2. OSJ-Cup in Lappersdorf

Mit 74 Schachspielern und Schachspielerinnen erfreute sich der 2. OSJ-Cup in Lappersdorf einer regen Beteiligung. Wolfgang Ehrl vom TSV Kareth-Lappersdorf konnte sich zum zweiten Mal in der U18 durchsetzen. In der U16 ging der Spitzenplatz an Rafael Scherl vom SK Schwandorf. Mit ebenfalls 5,5 Punkten wurde vom SK Kelheim 1920 Citra Bangsa beste Dame.

Bei den unter 14-JĂ€hrigen holte Milo MĂŒller ungebremst den Sieg nach Windischeschenbach. Der nĂ€chste Platz blieb mit Lukas Gubler beim Ausrichter. Dritter wurde Daniel Slutski vom SC Bavaria Regensburg. Als bestes MĂ€dchen in der U14 ging Katharina Lichtenegger (Schachfreunde Tegernheim) vom Brett.

Die Vereinskollegen Felix Wittmann und Lorenz Fischer holten in der U12 mit kleinem Feinwertungsunterschied die ersten PlÀtze. Bronze ging an Konstantin Neumeier aus Kelheim.

Bei den kleinen konnte sich mit Quirin Fischer ein weiterer Tegernheimer souverĂ€n den 1. Platz sichern. Verfolgt wurde er von Hannes Droll (TV Riedenburg) und Sarah Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf). In der U8 setzte sich ein weitere Tegenheimer durch. Simon Klaus war der glĂŒcklich.

Ein schönes Turnier in der frisch renovierten Turnhalle des TSV Kareth-Lappersdorf. Wir bedanken uns beim Ausrichter fĂŒr die Gastfreundschaft. Weiter mit dem 3. OSJ-Cup in Nittenau geht es erst im neuen Jahr.

Alle Ergebnisse: http://schachjugend-oberpfalz.de/saison2122/osj-cup/2-osj-cup/

1. OSJ-Cup in Tegernheim

Endlich war es wieder so weit. Nach eineinhalb Jahren Pause gab es wieder einen OSJ-Cup. Bei schönstem Wetter spielten wir in der Tegernheimer Dreifachturnhalle.

Bei den „alten“ hat sich Rafael Scherl (SK Schwandorf) den ersten Platz in der U16 gesichert. Gefolgt von Wolfgang Ehrl (TSV Kareth-Lappersdorf) als ersten U18er und Korbinian Pritschet (SK Kelheim 1920) als zweiten U16er.

In der U14 konnte Lukas Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf seiner Favoritenrolle gerecht werden und das Treppchen erklimmen. Erste bei den MĂ€dels U14 wurde Lena Bayerl aus Parsberg.

Einen sauberen Start-Ziel-Sieg konnte der U12er Lorenz Fischer vom Ausrichter Schachfreunde Tegernheim verbuchen. Hier folgten Julia Schwarzfischer (Schachfreunde Roding) und Kamil Swientek (Schachfreunde Tegernheim).

Auch in der U10 konnte der kleine Bruder Quirin Fischer mit allen Punkten einen weitere Sieg einfahren. Zweite wurde die Vereinskollegin Antonia Luible. Dicht dahinter erreichte Arthur Sitnik (SK Kelheim 1920) Bronze. In der Gruppe hat auch die U8 mitgespielt. Sebastian Luible von Ausrichter ist hier der junge Sieger.

3. OSJ-Cup in Regensburg

Mit 95 Schachspielern und Schachspielerinnen erfreute sich der 3. OSJ-Cup in Regensburg einer regen Beteiligung. Gespielt wurde wie im letzten Jahr in der Aula des Von-MĂŒller-Gymnasiums.

Artur Steinhauer konnte sich mit sechs Punkten in der U18 durchsetzen. Mit einem Punkt weniger wurde seine Vereinskollegin vom SC Bavaria Regensburg Liliane Pavlov erste in der U18w. Mit der gleichen Punktzahl und Buchholzwertung gewann Florian Gold vom SK Kelheim die U18.

Bei den unter 14-JĂ€hrigen gelang Bernhard Lex vom ASV Burglengenfeld der Gruppensieg. Zweitplatzier wurde Damian Swientek von den Schachfreunden Tegernheim. Der Titelverteidiger Rafael Scherl vom SK Schwandorf musste sich aufgrund der schlechteren Drittwertung mit Bronze zufrieden geben. Als bestes MĂ€dchen in der U14 ging Citra Bangsa vom SK Kelheim mit 5,5 Punkten ins Ziel.

Milo MĂŒller erklomm erneut in der U12 die Spitze des Treppchens. Die nĂ€chsten PlĂ€tze gingen an Daniel Sluckis vom SC Bavaria Regensburg und Marcus Reimann vom SK Kelheim.

Lorenz Fischer von den Schachfreunden Tegernheim konnte sich ohne Ausrutscher den U10 Titel sichern. Silber ging an Vincent Blodig (TV Riedenburg) und Bronze an David Thanner von den Schachfreunden Tegernheim.

Diesmal waren es genĂŒgend U8 um die Gruppe separat spielen zu lassen. Erster wurde erneut Timofej Pavlov vom SC Bavaria Regensburg. Zweiter wurde Quirin Fischer (Schachfreunde Tegernheim) gefolgt von Sara Weiß (SK Kelheim), die sich wieder den dritten Platz sichern konnte.

Oberpfalzmeisterschaft U10/U10w/U12/U12w und Schnellschach U20

Am 1.2.2020 fanden wie alljĂ€hrlich die Oberpfalzmeisterschaft der „Kleinen“ (U10/w und U12/w) und die Schnellschachoberpfalzmeisterschaft der „Großen“ (U20) in Schwandorf statt. Es wurden in den unteren Altersklassen 9 Runden mit 20 Minuten Bedenkzeit gespielt. Die grĂ¶ĂŸeren spielten 7 Runden mit 20 Minuten.

Bei den MĂ€dchen U10/U12 (insgesamt 21 MĂ€dchen), welche zusammen in einer Gruppe spielten, konnte am Ende mit 8 Punkten aus 9 Runden Katharina Lichtenegger (SF Tegernheim) den ersten Platz in der U12w erringen. Auf den weiteren RĂ€ngen wurde es sehr eng. Zwei Spielerinnen waren am Ende punktgleich (6 Punkte) und so musste die Buchholz entscheiden. Diese gab den Ausschlag fĂŒr Violeta Loos (SG Post Regensburg) vor Lena Bayerl (TV Parsberg), welche am Ende den dritten Platz erreichte.

In der U10w souverĂ€ne erste mit 7 Punkten wurde Julia Schwarzfischer (SF Roding) vor der zweitplatzierten Sara Weiß (SK Kelheim) mit 6 Punkten und Elisabeth Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit 5,5 Punkten.

Bei den Jungs in der U10 spielten 24 Jungs und es gewann sehr souverĂ€n mit der vollen Punktausbeute von 9 Punkten Vincent Blodig (TV Riedenburg). Mit einem gebĂŒhrten Abstand von 1,5 Punkten sowohl zum Erst- als auch zum Drittplatzierten errang Lorenz Fischer (SF Tegernheim) den zweiten Platz. Drittplatzierter mit 6 Punkten und der besseren Buchholz wurde Konstantin Neumeier (SK Kelheim).

Die U12 mit insgesamt 20 Teilnehmern gewann souverĂ€n mit 8,5 von 9 Punkten Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) gefolgt von Milo MĂŒller (SC Windischeschenbach) mit 8 Punkten. Der dritte Platz ging mit 7 Punkten an Daniel Sluckis (SC Bavaria Regensburg).

Spannung von Anfang an um den Titelkampf bot die U20 (mit insgesamt 21 Jungen und MĂ€dchen). Einige Favoriten schlugen sich in den ersten Runden immer wieder, sodass sich niemand absetzten konnte. So konnte auch erst in der letzten Runde der Sieger ermittelt werden konnte. In der letzten Runde noch auf den ersten Platz geklettert, da der bis dahin fĂŒhrende Max Glaser (SC Furth im Wald/WaldmĂŒnchen) nicht ĂŒber ein Remis hinauskam, ist Philipp Mark (SC Windischeschenbach), welcher seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte. Glaser blieb nur das „Triple Double“ (dreifacher zweiter Platz). Beide erreichten 5,5 Punkte. Drittplatzierter mit 5 Punkten wurde Samuel Blodig (TV Riedenburg). Bestes MĂ€dchen wurde Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit 4 Punkten vor Johanna Sperber (SC Windischeschenbach) mit 3 Punkten und Citra Bangsa (SK Kelheim) mit 2,5 Punkten.

2. OSJ-Cup

Mit 87 Schachspielern und Schachspielerinnen erfreute sich der 2. OSJ-Cup in Laaber einer regen Beteiligung. Johannes Denz konnte sich als Underdog in der U18 durchsetzen. Mit nur einem halben Buchholzpunkt weniger wurde sein Vereinskollege vom SC Windischeschenbach Philipp Mark zweiter. In der gleichen Spielgruppe gelang dem TSV Kareth-Lappersdorf ein Doppelsieg. Wolfgang Ehrl wurde erster in der U16 und Katharina Gubler erste in der U18w.

Bei den unter 14-JĂ€hrigen gelang Rafael Scherl der zweite Gruppensieg in Folge. Er musste sich nur dem zweitplatziertem Bernhard Lex vom ASV Burglengenfeld geschlagen geben. Dritter wurde Christoph Reger vom SK Neumarkt. Als bestes MĂ€dchen in der U14 ging Alina MĂŒller (SC Windischeschenbach) ins Ziel.

Ihr Bruder Milo MĂŒller erklomm in der U12 die Spitze des Treppchens. Die nĂ€chsten PlĂ€tze gingen an Lukas Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf und Katharina Lichtenegger von den Schachfreunden Tegernheim.

Daniel Fridlin vom SC Schwarz-Weiß NĂŒrnberg konnte sich ohne Ausrutscher den U10 Titel sichern. Silber ging an Tizian Wittl (TV 1899 Parsberg) und Bronze an Julia Schwarzfischer von den Schachfreunden Roding. Die U10 spielte zusammen mit der U8 in einer Gruppe. Dort setzte sich Timofej Pavlov vom SC Bavaria Regensburg durch. Zweiter wurde Arthur Sitnik (SK Kelheim 1920) gefolgt von seiner Vereinskollegin Sara Weiß auf dem dritten Platz.

Schachcamp + 6. OSJ-Cup in Tannenlohe

Die erfolgreichen Teilnehmer am OSJ-Cup der Saison 2018/19

Am Wochenende vom 05.07 bis 07.07.2019 fand traditionell am Ende der Saison das Schachcamp der Schachjugend Oberpfalz in der Jugendherberge Tannenlohe statt. Insgesamt um die 70 Teilnehmer konnte Bezirksjugendleiter Martin Blodig begrĂŒĂŸen, damit war das Camp wie im letzten Jahr sehr gut gefĂŒllt.

Die Kinder und Jugendlichen wurden nach dem Abendessen in 8 Teams aufgeteilt und mussten erstmal mehrere Quizze lösen sich einen kreativen Teamnamen fĂŒr ihre Teams ausdenken, danach gingen die Teamwettbewerbe los. Zu diesen zĂ€hlten unter anderem Fußball, Blitzen, Capture the Flag, Fangen und ein Rundlauf.

Den Wettbewerb gewann das „Team Sherlock“. Am Sonntag konnte man aufgrund des schlechteren Wetters nicht wie immer in das Tirschenreuther Freibad. DafĂŒr konnten sich die Teilnehmer zwischen einem Simultanturnier, Freizeitspiele oder Wandern entscheiden.

Am Samstagnachmittag fand auch der 6. und damit letzte OSJ-Cup in dieser Saison statt. Hier konnte BJL Martin Blodig insgesamt 74 Jugendliche begrĂŒĂŸen. Die Duelle in den einzelnen Altersklassen waren hart umkĂ€mpft und bis zum Schluss spannend. Erstmals spielten die U18(w), U16 und die U14(w) gemeinsam in einer Gruppe. In der U08 musste am Ende sogar eine Blitzpartie ausgespielt werden um den 1. Platz in der Gesamtwertung zu ermitteln. Genauso der Fall war dies in der U16, hier einigten sich aber die beiden Spieler nachdem es nach 3 Runden immer noch Gleichstand gab, auf einen geteilten ersten Platz.

Die einzelnen Sieger im Überblick:

U18:

Turnier: Sebastian Piehler (SC Hirschau)

Gesamt: Max Glaser (SC Furth i. W.)

U18w:

Turnier: Johanna Sperber (SC Windischeschenbach)

Gesamt: Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg)

U16:

Turnier: Artur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg)

Gesamt: Florian Gold (SK Kelheim 1920)

               Philipp Mark (SC Windischeschenbach)

U14:

Turnier: Luca Koch (SK Kelheim 1920)

Gesamt: Luca Koch (SK Kelheim 1920)

U14w:

Turnier: Alina MĂŒller (SC Windischeschenbach)

Gesamt: Alina MĂŒller (SC Windischeschenbach)

U12:

Turnier: Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf)

Gesamt: Naum AumĂŒller (SK Kelheim 1920)

U10:

Turnier: Julia Schwarzfischer (SF Roding)

Gesamt: Benedikt Huber (SK Kelheim 1920)

U8:

Turnier: Quirin Fischer (SF Tegernheim)

Gesamt: Quirin Fischer (SF Tegernheim)

OberpfÀlzer bei der DEM in Willingen am Start

Vom 8.06. bis zum 16.06 fand im Sauerland Stern Hotel in Willingen wieder die Deutsche Jugend Einzelmeisterschaft statt. Hierbei traten 7 mutige OberpfÀlzer an den Start, um Ruhm und Ehre zu ergattern.

In der U10 Qualifizierte sich Benedikt Huber (SK Kelheim 1920) als Bayerischer Meister. Seinem Titel entsprechend spielte er sich im vorderen Teil der Tabelle fest. Durch eine unglĂŒckliche Niederlage in der letzten Runde rutschte er leider auf 20. Platz mit 6 Punkten aus 11 Partien ab.

Benedikt Huber (SK Kelheim 1920)

In der U10w mischte Katharina Lichtenegger (SF Tegernheim) als oberpfÀlzer Vertreter gut mit. Als Bayerische Vizemeisterin hielt sie auch gegen die deutschen Spielerinnen gut mit und erreichte den 21. Platz mit 5,5 Punkten aus 11 Partien.

Katharina Lichtenegger (SF Tegernheim)

In der U18 gingen mit Lars Goldbeck und Jana Schneider (beide SC Bavaria Regensburg) gleich 2 OberpfÀlzer an den Start. Jana, die bereits zum dritten Mal die Konkurrenz der Jungs aufmischte, spielte mit 4 Punkten im Rahmen ihrer Möglichkeiten und landete auf dem 18. Platz. Lars holte einen halben Punkt mehr und war somit mit 50% der Punkte 15.

In der offenen Altersklasse U25B startete mit Naum AumĂŒller (SK Kelheim 1920) auch ein Akteur aus der SJO. Naum holte gute 5 Punkte aus 9 Partien und wurde 50. Damit gelang ihm der höchste Sprung von seiner Setztlistenposition (66).

Naum AumĂŒller (SK Kelheim 1920)

In der offenen Altersklasse U25A kĂ€mpften Cedric Oberhofer (SC Bavaria Regensburg) und Tobias Brunner (TSV Nittenau). Sowohl Cedric (Setzlistenplatz 3) als auch Tobias (Vorjahressieger U25B) wollten vorne angreifen und sich die Spitze holen. Dabei lief es fĂŒr Cedric sehr gut. Trotz einer frĂŒhen Niederlage in Runde 2, spielte er kontinuierlich gut weiter und konnte sich somit am Ende des Turnieres mit 7 Punkten Deutscher Vizemeister U25A nennen. FĂŒr Tobias lief es nicht so gut. Er holte 4 Punkte und wurde am Ende 52.

v.l.n.r.: Lars Goldbeck (SC Bavaria Regensburg), Tobias Brunner (TSV Nittenau), Cedric Oberhofer und Jana Schneider (beide SC Bavaria Regensburg)

Weiter Erfolge mit oberpfÀlzer Beteiligung:

Tobias Brunner gewann das Tischtennisturnier der Ü14.

Die bayerische Delegation gewann die Fußball-LĂ€ndermeisterschaft. Mit dabei waren Cedric Oberhofer und Tobias Brunner.

5. OSJ-Cup in Regensburg

Am Samstag den 18.05.2019 fand der 5. OSJ-Cup in Regensburg statt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren war dieser OSJ-Cup heuer nicht mit dem Rapid-Turnier der Bayerischen Schachjugend verknĂŒpft. Und statt dem SC Bavaria Regensburg richtete das Turnier die SG Post/SĂŒd Regensburg aus. Jugendbezirksleiter Martin Blodig konnte 91 schachbegeisterte Kinder und Jugendliche zu diesem Turnier begrĂŒĂŸen. Gespielt wurde in allen Altersklassen mit 7 Runden „Schweizer System“ mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler.

In der Altersklasse U08 setzte sich mit voller Punktzahl Timofej Pavlov (SC Bavaria Regensburg) durch, mit deutlichem Abstand vor dem zweitplatzierten Kamil Swientek (SF Tegernheim) welcher sich mit 5 Punkten und der knapp besseren Buchholz sich vor Lukas Goppold (TV Riedenburg) durchsetzen konnte.

In der Altersklasse U10 stand punktetechnisch das exakt selbe Ergebnis fest, natĂŒrlich mit anderen Spielern. Hier gewann Fabian Harrer (SF Tegernheim) vor Marcus Reimann (SK Kelheim 1920) mit besseren Buchholzvorsprung vor Julia Schwarzfischer (SF Roding).

In der U12 wurde es beim 1. Platz bisschen knapper. Naum AumĂŒller (SK Kelheim 1920) hatte genauso wie Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) 6 Punkte auf dem Konto, AumĂŒller aber die bessere Buchholz, weshalb der 1. Platz an ihn ging und Gubler auf den 2. Platz verwies. Dritter wurde mit 5 Punkten Milo MĂŒller (SC Windischeschenbach).

In der U14/U14w wurde es genauso knapp. Hier setzte sich Valentin Schuler (TSV Kareth-Lappersdorf) vor Tomass Kirsch (SC Bavaria Regensburg) durch. Beide hatten 6 Punkte erzielt, aber Schuler die bessere Buchholz. Dritte wurde Alina MĂŒller (SC Windischeschenbach) mit 4,5 Punkten und damit auch das beste MĂ€dchen.

Die U16 und U18/U18w spielen gemeinsam in einer Gruppe. Gruppensieger wurde Max Glaser (SC Furth i. W.) mit 6,5 Punkten und wurde damit auch Erster in der U18, vor Sebastian Piehler SC Hirschau) mit 6 Punkten. Dritter wurde Philipp Mark (SC Windischeschenbach) mit 5 Punkten und wurde damit bester Spieler in der U16. Bestes MĂ€dchen wurde Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg) mit 3 Punkten und dem 7. Platz  

4. OSJ-Cup in Laaber

Am Samstag, den 23.03.2019 fand der OSJ-Cup, der Vierte in dieser Saison, nach lĂ€ngerer Abstinenz mal wieder in Laaber statt. Bezirksjugendleiter Martin Blodig konnte zu diesem Turnier insgesamt 85 Teilnehmer im Gasthof Plank begrĂŒĂŸen. Jede Altersgruppe spielte 7 Runden mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit fĂŒr beide Seiten. Alle Spieler spielten ein 7-rĂŒndiges Schweizer-System und hatten pro Partie eine Bedenkzeit von 15 Minuten.

In der Altersklasse U08 setzte sich mit 6 Punkten aus 7 Partien Timofej Pavlov (SC Bavaria Regensburg) durch, knapp vor Quirin Fischer (SF Tegernheim) welcher ebenfalls 6 Punkte, sowie die gleiche Buchholz auf dem Konto hatte, jedoch verwies ihn die schlechtere Buchholzsumme auf den 2. Platz.

Die Altersklasse U10 gewann Vincent Blodig (TV Riedenburg) mit 6,5 Punkten und einen Punkt Vorsprung vor Benedikt Huber (SK Kelheim 1920).

Die Altersklasse U12 war mit 27 Teilnehmer die teilnehmerreichste an diesem OSJ-Cup. Hier gewann souverĂ€n mit 7 aus 7 Milo MĂŒller (SC Windischeschenbach).

In der Altersklasse U14/U14w setzte sich wie schon beim letzten OSJ-Cup mit Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) ein MĂ€dchen in der Altersklasse mit 6 Punkten durch. Bester Junge wurde ihr Bruder Florian Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit 4,5 Punkten und belegte insgesamt den 3. Platz.

Die Altersklassen U16, U18 und U18w spielten gemeinsam in einer Gruppe. Gruppensieger und 1. Platz in der U16 wurde mit 5,5 Punkten Arthur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg) vor Sebastian Piehler (SC Hirschau), welcher ebenfalls 5,5 Punkte auf dem Konto hatte, aber die knapp schlechtere Buchholz. Er wurde damit aber 1. Platz in der U18. Die U18w gewann Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg) mit 4,5 Punkten.