1. OSJ-Cup in Nittenau

Am 05.10.2019 startet mit dem 1. OSJ-Cup in Nittenau die Saison 2019/20 der Schachjugend Oberpfalz. Bezirksjugendwart Martin Blodig konnte hierzu in der Hotel-Gaststätte Pirzer insgesamt 82 Teilnehmer aus der ganzen Oberpfalz begrüßen. Gespielt wurde wie gewohnt nach Schweizer System, 7 Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler. Das Turnier verlief reibungslos und alle Partien liefen fair ab.

Die Altersklassen U08 und U10 spielten gemeinsam in einer Gruppe. Julia Schwarzfischer (SF Roding) gewann diese souverän mit einer vollen Ausbeute von 7 aus 7. Dahinter folgten Konstantin Neumeier (SK Kelheim 1920, 5,5 Punkte) und Johannes Pritzel (SK Schwandorf, 5 Punkte) auf den Plätzen 2 und 3.

Bester U08-Spieler wurde Timofej Pavlov (SC Bavaria Regensburg), welcher gesamt den 6. Platz in der Gruppe belegte, mit 4 Punkten vor Sara Weiß (SK Kelheim 1920) und Jonas Paetzolt (SC Windischeschenbach).

Wie Julia Schwarzfischer in der U10 zeigte sich Milo Müller (SC Windischeschenbach) in der U12 mit einer weißen Weste und gewann die Altersgruppe mit vollen 7 aus 7 vor Lukas Gubler (TSV Kareth-Lapperdorf, 6 Punkte) und Vinzenz Schilay (SK Neumarkt, 5 Punkte).

Die Altersklasse U14 gewann mit 6,5 Punkten Alina Müller (SC Windischeschenbach) und damit auch die U14w. Bester Junge wurde Rafael Scherl (SK Schwandorf, 5,5 Punkte), welcher gesamt zweiter wurde. Den 3. Platz belegte Bernhard Lex (ASV Burglengenfeld, 5 Punkte).

Die Altersklassen U18, U18w und U16 spielten auch in einer gemeinsamen Gruppe. Die Gruppe und AK U18 gewann Philipp Mark (SC Windischeschenbach) mit 5 Punkten knapp vor Artur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg), welcher damit erster in der U16-Wertung wurde. Bestes Mädchen wurde Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit 4 Punkten.

Alle Ergebnisse: http://schachjugend-oberpfalz.de/saison1920/osj-cup/1-osj-cup/

Chessytour stoppte in Tegernheim

Am Maria Himmelfahrtstag, 15.08.2019, war das Chessyteam mit seinem Tourbus in Tegernheim zu Besuch. Chessy ist das Maskottchen der Deutschen Schachjugend und wurde vom DSJ-Team Lars Drygajlo, Lukas Schnelle und Nikolas Langasse begleitet, die eine Woche lang Vereine in ganz Deutschland bereist haben. Bereits am Vorabend wurden die Drei von Mitgliedern der SFT in Tegernheim begrüßt und konnten eine beeindruckende Führung von Bürgermeister Kollmannsberger am Tegernheimer Geopfad genießen. Vor allem der Ausblick von der letzten Station über den gesamten Ort fand besonderen Anklang bei den Gästen. Zum Ausklang gab es noch Grillwürstchen bei Mitgliedern der Schachfreunde Tegernheim,  wo das Chessyteam auch übernachten konnte.

Ab 9 Uhr war die Chessytour dann bei der Mehrzweckhalle im Einsatz, wo die Schachfreunde Tegernheim als Rahmenprogramm zu einem offenem Tandemturnier Vereinsspieler aber auch Hobbyspieler herzlich einluden. Beim Tandem spielen immer zwei Spieler als Mannschaft zusammen um gegen ein anderes Duo anzutreten. Die geschlagenen Figuren darf man seinem Partner geben, der diese anstatt eines Zuges auf dem Schachbrett einsetzen darf.

Organisatorin Brunhilde Fischer und Turnierleiter Wolfgang Gleis freuten sich 12 Mannschaften aus der gesamten Oberpfalz begrüßen zu können und dass das Turnier so fair verlaufen ist.

Der Spaß und die Fairness standen bei dem Turnier klar im Vordergrund, wenngleich jeder Kampf bis zum Schluß ausgefochten wurde. Da das Wetter sehr sonnig war, stellte das Chessyteam Ihre mitgebrachten Bierbänke und bunte Spielausrüstung zur Verfügung, so dass das Turnier spontan im Freien stattfinden und so das tolle Wetter genossen werden konnte. Das Team „Die Morphys“, die mit Schachbrettganzkörperanzügen antraten und somit deren Identität nicht so leicht preisgaben, machte den Turnierverlauf spannend, da das Team gegen jede Erwachsenenmannschaft gewann, aber bei den Jüngeren (es wird gemunkelt beabsichtigt) seine Schwächen zeigte.

Natürlich ließ sich auch Chessy beim Turnier sehen – zur Freude der Kinder und Jugendlichen, die ihn sofort umringten.

Nach 11 sehr spannenden Runden –  die Topplatzierungen  wurden erst in der letzten Runde entschieden –  konnte Bürgermeister Max Kollmannsberger die Siegerpreise überreichen. Den Gesamtsieg sicherte sich die Mannschaft „Haaler“ (Carl-Gustav Haas, Schachfreunde Tegernheim / Sebastian Piehler, Schachclub Hirschau) vor Team „LoosEr“ (Roland Loos, Post Süd / Robert Kellner, Schachfreunde Tegernheim) und den „Chessy Fan Boys“ (Daniel Obermeier und Janek Hartl von den Schachfreunden Tegernheim). Die drei Ratingmedaillensätze (beide Spieler Jahrgang 2000 oder jünger und mindestens einer der Partner keine DWZ)  gingen an die „Schachteufel“ (Quirin Fischer/David Thanner, beide Schachfreunde Tegernheim) gefolgt vom Team „Profis“ (Lorenz Fischer/Fabian Harrer, beide Schachfreunde Tegernheim) und Team „WeberKammer“ (Fabian Kammer/Elias Weber, beide TSV Nittenau). Zusätzlich hielten die Veranstalter für jeden Teilnehmer kleine Sachpreise bereit, die zwischen den Runden verlost wurden.

Nachdem der Tag mit Chessy allen Beteiligten sichtlich Spaß bereitet hat, überlegt man sich schon jetzt das Tandemturnier zur festen Einrichtung werden zu lassen – vielleicht gäbe sich auch nächstes Jahr Chessy wieder die Ehre vorbeizuschauen?

Für alle Zaungäste und Tandemspieler ergeht herzliche Einladung auch einmal am Vereinsabend der SFT vorbei zu schauen (Kinder- und Jugendtraining von 17:00 bis 18:30, Hobbyspieler ab 18:00 Uhr, Erwachsenentraining ab 18:30, offenes Blitzturnier jeden letzten Donnerstag des Monats).

Die Schachfreunde Tegernheim

Schachcamp + 6. OSJ-Cup in Tannenlohe

Die erfolgreichen Teilnehmer am OSJ-Cup der Saison 2018/19

Am Wochenende vom 05.07 bis 07.07.2019 fand traditionell am Ende der Saison das Schachcamp der Schachjugend Oberpfalz in der Jugendherberge Tannenlohe statt. Insgesamt um die 70 Teilnehmer konnte Bezirksjugendleiter Martin Blodig begrüßen, damit war das Camp wie im letzten Jahr sehr gut gefüllt.

Die Kinder und Jugendlichen wurden nach dem Abendessen in 8 Teams aufgeteilt und mussten erstmal mehrere Quizze lösen sich einen kreativen Teamnamen für ihre Teams ausdenken, danach gingen die Teamwettbewerbe los. Zu diesen zählten unter anderem Fußball, Blitzen, Capture the Flag, Fangen und ein Rundlauf.

Den Wettbewerb gewann das „Team Sherlock“. Am Sonntag konnte man aufgrund des schlechteren Wetters nicht wie immer in das Tirschenreuther Freibad. Dafür konnten sich die Teilnehmer zwischen einem Simultanturnier, Freizeitspiele oder Wandern entscheiden.

Am Samstagnachmittag fand auch der 6. und damit letzte OSJ-Cup in dieser Saison statt. Hier konnte BJL Martin Blodig insgesamt 74 Jugendliche begrüßen. Die Duelle in den einzelnen Altersklassen waren hart umkämpft und bis zum Schluss spannend. Erstmals spielten die U18(w), U16 und die U14(w) gemeinsam in einer Gruppe. In der U08 musste am Ende sogar eine Blitzpartie ausgespielt werden um den 1. Platz in der Gesamtwertung zu ermitteln. Genauso der Fall war dies in der U16, hier einigten sich aber die beiden Spieler nachdem es nach 3 Runden immer noch Gleichstand gab, auf einen geteilten ersten Platz.

Die einzelnen Sieger im Überblick:

U18:

Turnier: Sebastian Piehler (SC Hirschau)

Gesamt: Max Glaser (SC Furth i. W.)

U18w:

Turnier: Johanna Sperber (SC Windischeschenbach)

Gesamt: Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg)

U16:

Turnier: Artur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg)

Gesamt: Florian Gold (SK Kelheim 1920)

               Philipp Mark (SC Windischeschenbach)

U14:

Turnier: Luca Koch (SK Kelheim 1920)

Gesamt: Luca Koch (SK Kelheim 1920)

U14w:

Turnier: Alina Müller (SC Windischeschenbach)

Gesamt: Alina Müller (SC Windischeschenbach)

U12:

Turnier: Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf)

Gesamt: Naum Aumüller (SK Kelheim 1920)

U10:

Turnier: Julia Schwarzfischer (SF Roding)

Gesamt: Benedikt Huber (SK Kelheim 1920)

U8:

Turnier: Quirin Fischer (SF Tegernheim)

Gesamt: Quirin Fischer (SF Tegernheim)

5. OSJ-Cup in Regensburg

Am Samstag den 18.05.2019 fand der 5. OSJ-Cup in Regensburg statt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren war dieser OSJ-Cup heuer nicht mit dem Rapid-Turnier der Bayerischen Schachjugend verknüpft. Und statt dem SC Bavaria Regensburg richtete das Turnier die SG Post/Süd Regensburg aus. Jugendbezirksleiter Martin Blodig konnte 91 schachbegeisterte Kinder und Jugendliche zu diesem Turnier begrüßen. Gespielt wurde in allen Altersklassen mit 7 Runden „Schweizer System“ mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler.

In der Altersklasse U08 setzte sich mit voller Punktzahl Timofej Pavlov (SC Bavaria Regensburg) durch, mit deutlichem Abstand vor dem zweitplatzierten Kamil Swientek (SF Tegernheim) welcher sich mit 5 Punkten und der knapp besseren Buchholz sich vor Lukas Goppold (TV Riedenburg) durchsetzen konnte.

In der Altersklasse U10 stand punktetechnisch das exakt selbe Ergebnis fest, natürlich mit anderen Spielern. Hier gewann Fabian Harrer (SF Tegernheim) vor Marcus Reimann (SK Kelheim 1920) mit besseren Buchholzvorsprung vor Julia Schwarzfischer (SF Roding).

In der U12 wurde es beim 1. Platz bisschen knapper. Naum Aumüller (SK Kelheim 1920) hatte genauso wie Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) 6 Punkte auf dem Konto, Aumüller aber die bessere Buchholz, weshalb der 1. Platz an ihn ging und Gubler auf den 2. Platz verwies. Dritter wurde mit 5 Punkten Milo Müller (SC Windischeschenbach).

In der U14/U14w wurde es genauso knapp. Hier setzte sich Valentin Schuler (TSV Kareth-Lappersdorf) vor Tomass Kirsch (SC Bavaria Regensburg) durch. Beide hatten 6 Punkte erzielt, aber Schuler die bessere Buchholz. Dritte wurde Alina Müller (SC Windischeschenbach) mit 4,5 Punkten und damit auch das beste Mädchen.

Die U16 und U18/U18w spielen gemeinsam in einer Gruppe. Gruppensieger wurde Max Glaser (SC Furth i. W.) mit 6,5 Punkten und wurde damit auch Erster in der U18, vor Sebastian Piehler SC Hirschau) mit 6 Punkten. Dritter wurde Philipp Mark (SC Windischeschenbach) mit 5 Punkten und wurde damit bester Spieler in der U16. Bestes Mädchen wurde Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg) mit 3 Punkten und dem 7. Platz  

4. OSJ-Cup in Laaber

Am Samstag, den 23.03.2019 fand der OSJ-Cup, der Vierte in dieser Saison, nach längerer Abstinenz mal wieder in Laaber statt. Bezirksjugendleiter Martin Blodig konnte zu diesem Turnier insgesamt 85 Teilnehmer im Gasthof Plank begrüßen. Jede Altersgruppe spielte 7 Runden mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit für beide Seiten. Alle Spieler spielten ein 7-ründiges Schweizer-System und hatten pro Partie eine Bedenkzeit von 15 Minuten.

In der Altersklasse U08 setzte sich mit 6 Punkten aus 7 Partien Timofej Pavlov (SC Bavaria Regensburg) durch, knapp vor Quirin Fischer (SF Tegernheim) welcher ebenfalls 6 Punkte, sowie die gleiche Buchholz auf dem Konto hatte, jedoch verwies ihn die schlechtere Buchholzsumme auf den 2. Platz.

Die Altersklasse U10 gewann Vincent Blodig (TV Riedenburg) mit 6,5 Punkten und einen Punkt Vorsprung vor Benedikt Huber (SK Kelheim 1920).

Die Altersklasse U12 war mit 27 Teilnehmer die teilnehmerreichste an diesem OSJ-Cup. Hier gewann souverän mit 7 aus 7 Milo Müller (SC Windischeschenbach).

In der Altersklasse U14/U14w setzte sich wie schon beim letzten OSJ-Cup mit Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) ein Mädchen in der Altersklasse mit 6 Punkten durch. Bester Junge wurde ihr Bruder Florian Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit 4,5 Punkten und belegte insgesamt den 3. Platz.

Die Altersklassen U16, U18 und U18w spielten gemeinsam in einer Gruppe. Gruppensieger und 1. Platz in der U16 wurde mit 5,5 Punkten Arthur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg) vor Sebastian Piehler (SC Hirschau), welcher ebenfalls 5,5 Punkte auf dem Konto hatte, aber die knapp schlechtere Buchholz. Er wurde damit aber 1. Platz in der U18. Die U18w gewann Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg) mit 4,5 Punkten. 

3. OSJ-Cup in Weiden i. d. OPf.

Am Samstag, den 23.02.2019 fand in der Weidener Hans-Scholl-Realschule der 3. OSJ-Cup der Schachjugend Oberpfalz statt. Insgesamt 88 Teilnehmer konnte Bezirksjugendleiter Martin Blodig in den Klassenräumen der Realschule begrüßen und übergab das Wort an den Ausrichter, Johannes Paar, der noch ein paar organisatorische Sachen erwähnte. Dann ging es auch schon los. Alle Spieler hatten pro Partie eine Bedenkzeit von 15 Minuten.

In der Altersklasse U08 wurden insgesamt 9 Runden jeder gegen jeden gespielt. Hiersetzte sich souverän mit 9 Punkten aus 9 Partien Quirin Fischer (SF Tegernheim) vor Lukas Goppold (TV Riedenburg) und Timofej Pavlov (SC Bavaria Regensburg), welche beide 7 Punkte erreichten, durch.

Die Altersklasse U10 gewann nach 7 Runden Benedikt Huber (SK Kelheim 1920) mit 6,5 Punkten knapp vor Vinzenz Schilay mit ebenfalls 6,5 Punkten aber schlechterer Buchholz.

In der Altersklasse U12 gewann Naum Aumüller (SK Kelheim 1920) mit 6 Punkten vor Milo Müller (SC Windischeschenbach) und Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf), welche beide 5 Punkte erzielten.

In der Altersklasse U14/U14w setzte sich mit Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) ein Mädchen in der Altersklasse mit 6,5 Punkten durch. Bester Junge wurde Luca Koch (SK Kelheim 1920) mit 6 Punkten und insgesamt den 2. Platz.

Die Altersklassen U16, U18 und U18w spielten gemeinsam in einer Gruppe. Gruppensieger und 1. Platz in der U18 wurde mit 5,5 Punkten Max Glaser (SC Furth i. W.) knapp vor Oliver Schmidt (SK Schwandorf) welcher ebenfalls 5 Punkte auf dem Konto hatte, aber die schlechtere Buchholz. Die U16-Wertung gewann als Gruppendritter Wolfgang Ehrl (TSV Kareth-Lappersdorf) mit 5 Punkten, die U18w Maria Schilay (SK Neumarkt) mit 4,5 Punkten. 

Alle Ergebnisse: http://schachjugend-oberpfalz.de/saison1819/osj-cup/3-osj-cup/

Schnellschachmeisterschaft U20 und OJEM U10/U12

Am Samstag, den 02.02.2019 fanden sich insgesamt 106 Teilnehmer zur Schnellschachmeisterschaft U20 und OJEM U10/U12 in der Aula des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums in Schwandorf, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet, so berichtet der Bezirksjugendwart Martin Blodig.

In den Altersklassen U10, U12, U10w und U12w wurden jeweils 9 Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler gespielt.

In der U10 setzte sich bei 28 Teilnehmern Vincent Blodig (TV Riedenburg) souverän durch. Er gab nur einen halben Punkt ab und erreichte somit den 1. Platz mit 7,5 Punkten und qualifiziert sich hiermit für die BJEM, wie der zweitplatzierte Benedikt Huber (SK Kelheim) mit 7,5 Punkten.

Die U12 gewann bei 38 Teilnehmern Naum Aumüller mit 8 Punkten vor Lukas Gubler mit 7,5 Punkten durchsetzen und beide qualifizieren sich ebenso für die Bayerische Jugend-Einzelmeisterschaft. Milo Müller wurde mit 7,5 Punkten, aber knapp schlechterer Buchholz, Dritter.

Die U10w und U12w spielten gemeinsam in einer Gruppe. Hier waren 14 Mädchen am Start. Die U10w gewann Julia Schwarzfischer (SF Roding) mit 7,5 Punkten und wurde damit auch 1. Platz in der Gruppe. Bei der U12w setzte sich Ngoc Chau Nguyen (Post Regensburg) mit 7 Punkten durch und erreichte damit den 3. Platz in der Gruppe.

In der U20 wurden 7 Runden mit 20 Minuten Bedenkzeit gespielt. Hier setzte sich überraschend Philipp Mark (SC Windischeschenbach) mit 5,5 Punkten durch. Er bezwang unter anderem in der 2. Runde den Turnierfavoriten Tobias Brunner (TSV Nittenau). Am Ende stand er Punkt- und Buchholzgleich mit Max Glaser (SC Furth i. W.), hatte aber in der Zweitwertung, der Buchholzsumme, die Nase vorne, womit er Glaser auf den 2. Platz verwies. Dritter wurde Sebastian Piehler (SC Hirschau) mit ebenfalls 5,5 Punkten, aber der schlechteren Buchholz.

Alle Ergebnisse und Tabellen: http://schachjugend-oberpfalz.de/saison1819/schnellschach/

Oberpfälzer Jugendeinzelmeisterschaften 2019

Bereits einen Tag nach Neujahr spielten insgesamt 44 Teilnehmer um die viertägige Oberpfalzmeisterschaft in den Altersklassen U14, U16 und U18 unter der Leitung von Bezirksjugendwart Martin Blodig. Gespielt wurden in der U14 und U16 sieben Runden „Schweizer-System. In der U16 doppelrundig mit insgesamt 6 Partien. Die Erst- und Zweitplatzierten qualifizierten sich für die BJEM, wie auch das beste Mädchen.

In der U18 spielten heuer nur 4 Teilnehmer mit. Wie oben genannt spielten die Teilnehmer ein doppelrundiges Turnier mit insgesamt 6 Partien. Hier wurde schnell klar, dass es zum Titelkampf zwischen den beiden Favoriten Sebastian Piehler (SC Hirschau) und Adam Breuer (SC Furth i. W./Waldmünchen) kommt. Beide setzten sich gegen die anderen beiden Teilnehmer 2:0 und spielten gegeneinander 1:1. Beide hatten damit 5 Punkte auf dem Konto und somit musste eine Blitzpartie über den Titel entscheiden. Hier behielt Sebastian Piehler kühlen Kopf, gewann die Partie und krönte sich damit zum U18-Oberpfalzmeister.

In der U16 legte Titelaspirant Florian Gold (SK Kelheim) mit 3 Siegen gut los, kam dann aber nicht über vier Remisen hinaus und musste sich am Ende mit dem 3. Platz begnügen. Gewonnen hat überraschend der auf Platz 10 gesetzte Arthur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg) mit 5,5 Punkten knapp vor Claudiu-George Anton (TV Parsberg) mit ebenfalls 5,5 Punkten aber mit knapp schlechterer Buchholz landete er auf Platz 2. Bestes Mädchen in der U16 wurde Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg) mit 4,5 Punkten und insgesamt Platz 6.

In der U14 kam es des Öfteren zu Wechseln an der Tabellenspitze. Am Ende setzte sich Milo Müller (SC Windischeschenbach) mit 5,5 Punkten durch, knapp vor seiner Schwester Alina Müller (SC Windischeschenbach) mit ebenfalls 5,5 Punkten, welche damit auch das beste Mädchen in der Gruppe wurde. Der 3. Platz ging an Luca Koch (SK Kelheim) mit ebenfalls 5,5 Punkten aber der schlechteren Buchholz gegenüber den Müller-Geschwistern.

An den Abenden wurden auch ein Blitzturnier, ein Tandemturnier und ein Spaßturnier gespielt. Das Blitzturnier gewann Tobias Brunner (TSV Nittenau/10 aus 11), das Tandemturnier das Duo Constantin Blodig/Cornelius Mühlich mit 11 aus 11. Das Spaßturnier gewann „Der, der in den Brunnen fiel“ (Tobias Brunner).

2. OSJ-Cup in Nittenau

Am 01.12.2018 fanden insgesamt 68 Teilnehmer aus Nah und Fern den Weg zum 2. OSJ-Cup in Nittenau im Hotel Pirzer und wurden dort vom Jugendbezirksleiter Martin Blodig begrüßt. Dann ging es auch bereits los.

In der Gruppe U18/U18w/U16 setzte sich in der U18 Tino Kornitzky (FC Bayern München) souverän mit 6 Punkten durch. Zweiter in der Gruppe und Erster in der U16 wurde Florian Gold (SK Kelheim 1920) mit 4,5 Punkten. Die U18w entschied Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg) mit 4 Punkten für sich.
Die Altersklasse U14 gewann Luca Koch (SK Kelheim 1920) mit 6 Punkten knapp vor Alina Müller (SC Windischeschenbach), die damit den 1. Platz in der U14w belegt.
Die U12 gewann Naum Aumüller (SK Kelheim 1920) mit 6,5 Punkten.
In der Gruppe U10/U08 setze sich mit aus der U10 Vinzenz Schilay (SK Neumarkt) mit 6 Punkten durch, die U08 gewann Tizian Wittl (TV 1899 Parsberg).
JBL Martin Blodig bedankte sich bei der Siegerehrung bei allen Spielern für ihr Kommen und für das faire Verhalten jedes einzelnen Spielers.

Der nächste OSJ-Cup findet am 23.02.2018 in der Hans-Scholl-Realschule in Weiden i. d. OPf. statt.