3. OSJ-Cup in Nittenau

Am Samstag, dem 17. Februar, fand in der Hotel-Gaststätte Pirzer in Nittenau der erste OSJ-Cup im Jahr 2018, der 3. der Saison 2017/18, statt. Bezirksjugendwart Martin Blodig konnte zu diesem Event insgesamt 76 Kinder und Jugendliche aus der Oberpfalz und auch darüber hinaus begrüßen.

Die Altersklassen U18 und U16 spielten zusammen in einer Gruppe. Die Gruppe gewann Oliver Schmidt (SK Schwandorf) aus der U18 mit 5 Punkten vor Max Glaser (SC Furth im Wald) mit ebenfalls 5 Punkten aber der etwas schlechteren Buchholz landete dahinter und wurde damit Erster in der U16. Die U18w gewann Franziska Gschwendtner (Regensburger Turnerschaft).

Die U14 gewann Liliane Pavlov (Regensburger Turnerschaft) mit 6 Punkten vor David Kargl (SV Saal/Donau) mit 5 Punkten welcher der beste Junge in der Gruppe wurde.

In der U12 gewann Christoph Reger (SK Neumarkt) mit 6 Punkten. Die U10 und U08 spielte ebenfalls zusammen in einer Gruppe. Hier gewann souverän Milo Müller (U10, SC Windischeschenbach) mit 7 Punkten aus 7 Partien. Den 3. Platz sicherte sich Vincent Blodig (TV Riedenburg) mit 5 Punkten und wurde damit Erster in der U08.

Der nächste OSJ-Cup findet am 21. April in Parsberg statt.

Alle Ergebnisse: Ergebnisse 3. OSJ-Cup

Bezirksmeisterschaften in den Altersklassen U10 und U12 und U20 im Schnellschach

Einen unerwartet großen Ansturm gab es bei den Bezirksmeisterschaften in den Altersklassen U10 und U12 sowie bei der U20 im Schnellschach. 77 Spieler fanden sich in Schwandorf ein, um die männlichen und weiblichen Einzelmeister zu ermitteln.

Im Wettbewerb der U20 im Schnellschach kristallisierten sich vier Spieler im Titelkampf heraus. Eine Runde vor Schluss sah es nach einem Erfolg des Lokalmatadors Oliver Schmidt aus, doch eine Niederlage in der Schlussrunde ließ ihn auf Platz vier zurückfallen. Damit war der Weg frei für Tobias Brunner (TSV Nittenau), der sich mit 5,5 Punkten aus sieben Runden den Titel sicherte. Punktgleich, aber mit der schlechteren Feinwertung landete Max Glaser (SC Furth i.W.) auf Platz zwei vor Cornelius Mühlich und Oliver Schmidt (SK Schwandorf), die beide mit fünf Punkten abschlossen. Liliane Pavlov (Regensburger Turnerschaft) war mit 3,5 Zählern das beste Mädchen in dem 16-köpfigen Teilnehmerfeld und sicherte sich den ersten Platz der Mädchen vor Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf).

In der Altersklasse U12 war Naum Aumüller von der Regensburger Turnerschaft mit acht Punkten nicht zu stoppen und holte sich nach neun Runden den ersten Platz unter den 21 Teilnehmern. Spannend blieb der Kampf um die weiteren Plätze. Oskar Birner (TSV Kareth-Lappersdorf) kam am Ende mit sieben Punkten auf den zweiten Platz. Dritter wurde Rafael Scherl (SK Schwandorf) mit 6,5 Punkten vor Damian Swientek (SF Tegernheim), Leonard Stöckl (SK Schwandorf) und Florian Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf), alle mit sechs Punkten.

Erstmals fand die Mädchenkonkurrenz in einer eigenen Gruppe statt. Neun Spielerinnen traten in einem Rundenturnier gegeneinander an. Überlegene Siegerin wurde Alina Müller (SC Windischeschenbach), die alle acht Partien gewann. Auf Platz zwei kam Lisa Schneeberger (SK Schwandorf) mit sieben Punkten vor Jenifer Justus von der SG Post/Süd Regensburg mit 5,5 Punkten.

Bei den Allerjüngsten in der U10, die mit 31 Spielern die größte Gruppe stellten, gab es ebenfalls einen überlegenen Turniersieger. Nach neun Runden hatte Vincent Blodig (TV Riedenburg) eine hundertprozentige Ausbeute. Als Zweiter hatte Milo Müller (SC Windischeschenbach) mit acht Zählern die Nase vorn, er verwies Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit sieben Punkten auf die Plätze.

Die Mädchenwertung entschied Violetta Loos (SG Post/Süd Regensburg) vor Katharina Günzl (SC Bavaria Regensburg) und Felicia Pawallek (SG Post/Süd Regensburg) für sich.

Die Bestplatzierten wurden mit Pokalen ausgezeichnet und konnten sich über die Qualifikation zu den bayerischen Titelkämpfen in der Jugend freuen.

Stephan Stöckl

Oberpfalzmeisterschaft U14-U18

Bereits einen Tag nach Neujahr trafen sich insgesamt 56 Jugendliche unter Leitung von Bezirksjugendwart Martin Blodig auf der Burg Trausnitz um die Oberpfalzmeister der Altersklassen U14, U16 und U18 auszuspielen. Wie jedes Jahr wurden wieder sieben Runden nach „Schweizer System“ gespielt um die jeweiligen Sieger zu ermitteln. Die Erst- und Zweitplatzierten sowie das beste Mädchen qualifizieren sich für die BJEM.

In der U18 setzte sich Philip Denk vom SC Windischeschenbach durch. Er überraschte gegen seine nominell stärkeren Gegner, unter anderem auch gegen den auf 1 gesetzten Oliver Schmidt vom SK Schwandorf. Ein souveränes Remis in der letzten Runde brachte ihm ohne Niederlage mit 6 Punkten endgültig den Sieg. Schmidt belegte am Ende den 2. Platz, knapp vor seinem Vereinskollegen Eric Steger.

Auch in der U16 stand relativ früh fest, wer den ersten Platz belegen würde. Max Glaser vom SC Furth im Wald startete jedoch als Favorit in der Altersklasse. Er setzte sich mit 6,5 Punkten durch, vor Felix Thamm von Post Regensburg und Sebastian Piehler vom SC Hirschau

In der U14 stand bis zur 7. Runde Maxim Usik vom SK Kelheim an der Spitze. Durch eine Niederlage in der letzten Runde gegen Samuel Blodig, welcher am Ende den 2. Platz belegte, rutschte er jedoch auf den undankbaren 4. Platz zurück und öffnete damit die Tür für Vereinskollegen Luca Koch, welcher sich mit einem Sieg und 6 Punkten den 1. Platz erklomm. Dritter wurde Wolfgang Ehrl vom TSV Kareth-Lappersdorf.

Bei den Mädchen gewann in der U16 Sara-Marie Hauner vom SC Bavaria Regensburg mit 4 Punkten vor der bereits für die Bayerische vorqualifizierte Liliane Pavlov von der Regensburger Turnerschaft. In der U14w gewann Katharina Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf mit 4,5 Punkten vor Alina Müller vom SC Windischeschenbach.

An den Abenden fanden jeweils ein Blitz- ein Tandem und auch ein Spaßturnier statt. Das Blitzturnier gewann Tobias Brunner vom TSV Nittenau. Das Tandemturnier gewann das Duo Tobias Brunner/Sara-Marie Hauner und das Spaßturnier gewann Constantin Blodig alias Vincent Blodig.

Die Oberpfalzmeisterschaften der U10 und U12 werden am 20.01.2018 bei der Jugend-Schnellschacheinzelmeisterschaft im Carl-Friedrich-Gaus Gymnasium in Schwandorf ausgespielt.

Einen Meistertitel konnten sich erkämpfen:

U18: Philip Denk (SC Windischeschenbach)
U16: Max Glaser (SC Furth Waldmünchen)
U14: Luca Koch (SK Kelheim)
U16w: Sara-Marie Hauner (SC Bavaria Regensburg)
U14w: Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf)

Die neuen Oberpfalzmeister!

Alle Ergebnisse findet ihr unter OJEM.

101 Teams bei der Oberpfälzer Schulschachmeisterschaft

Das größte Schachturnier der Oberpfalz ging am Freitag in der RT-Halle in Regensburg über die Bühne – die Oberpfalzmeisterschaft der Schulen. 425 Schüler in 101 Mannschaften kämpften um Pokale und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

Schach ist Sport. Wer es nicht glaubt konnte sich am Freitag in der RT-Halle davon überzeugen. Höchste Anspannung, totale Konzentration, hoher Puls, totale Erschöpfung, Enttäuschung und Euphorie, Sieg und Niederlage. Wer das konditionell nicht durchhält, wird auch keine Titel gewinnen. Das Niveau ist beachtlich. Und trotzdem: 425 Schüler sind mit Freude und Eifer dabei, selbst – oder vielleicht gerade – in der Wertungsklasse Grundschule. Die Theo-Betz-Grundschule Neumarkt ist mit fünf Mannschaften am Start und holt sich mit ihrem besten Team den Titel und damit das Ticket zur Bayerischen Meisterschaft.

Der Wanderpokal für die beste Schule ist traditionell hart zwischen den Regensburger Gymnasien umkämpft. Die besten drei Teams aus den verbleibenden Wertungsklassen U13, U15, U17, offene Altersklasse und Mädchen einer Schule gehen in die Wertung. Am Ende sind es die beiden ausrichtenden Schule, die nur ein Punkt an der Spitze trennt. Knapp muss sich das Goethe-Gymnasium mit Platz zwei begnügen und dem Altdorfer-Gymnasium den Vortritt lassen.

Bei der Ehrung zum Oberpfälzer Schachlehrer 2017 geht der Titel an die Familie Fischer aus Tegernheim, die in der Grundschule über Jahrzehnte tausenden von Kindern Schach beibrachte und immer noch beibringt und einige Kinder zu bayerischen Meistern im Schulschach machte.

Familie Fischer mit den Tegernheimer Schachkindern

 

Die Titelträger:

  • Grundschule
    1. Theo-Betz-Grundschule Neumarkt
    2. Grundschule Tegernheim
    3. Grundschule Burgweinting
  • U13
    1. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg
    2. Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg
    3. Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium Schwandorf
  • U15
    1. Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium Regensburg
    2. Albertus-Magnus-Gymnasium Regenburg
    3. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium
  • U17
    1. Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg
    2. Willibald-Gluck-Gymnasium Neumarkt
    3. Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg
  • Offene Alterklasse
    1. Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium Regensburg
    2. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg
    3. Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg
  • Mädchen
    1. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg I
    2. Willibald-Gluck-Gymnasium Neumarkt
    3. Mädchenrealschule der Zisterzinserinnen Waldsassen/ Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg II

Alle Ergebnisse
von Johannes Paar

1. Oberpfälzer Jugend-Pokal und Amateur-Pokal

Am Samstag, den 23.10.2017, fand in der Sophie-Scholl-Mittelschule in Burglengenfeld sowohl der 1. Oberpfälzer Jugend Pokal als auch der 1. Oberpfälzer Amateurpokal statt. Jugendbezirkswart Martin Blodig konnte zu diesen Turnieren, welche auf Langzeitschach basierten und daher auch DWZ ausgewertet wird, insgesamt 57 Teilnehmer begrüßen.

In der U10 und U12 spielten 15 Teilnehmer (6 U10, 9 U12) mit. Sie spielten insgesamt 5 Runden mit einer Stunde Bedenkzeit. Am Ende konnte sich in der U12 Damian Swientek von den Schachfreunden Tegernheim mit 4,5 Punkten durchsetzen. Die U10 gewann Maxim Weinberger vom SK Kelheim mit 4 Punkten.

Beim Amateurpokal, für Spieler jedes Alters und unter 1600 DWZ, spielten insgesamt 42 Teilnehmer mit. Sie wurden in 10 Gruppen aufgeteilt, Sie spielten 3 Runden in 4er-Gruppen mit gleicher Spielstärke. Jeder hatte 90 Minuten Zeit pro Partie.

Die einzelnen Gruppensieger in der Übersicht:

A: Lukas Pilhöfer (SC Sulzbach-Rosenberg)

B: Walter Adlhoch (SK Schwandorf)

C: Fabian Kammer (TSV Nittenau)

D: Samuel Blodig (TV Riedenburg)

E: Vinzenz Schilay (SK Neumarkt)

F: Thomas Neger (TV Riedenburg)

G: Rafael Scherl (SK Schwandorf)

H: Philipp Berger (SK Kelheim)

I: Lukas Schels (SK Kelheim)

J: Alexander Völker (SC Sulzbach-Rosenberg)

U20 Ligen für die Saison 2017/18

Die Jugendoberpfalzliga

1 8. JLL TSV Kareth-Lappersdorf zugesagt
2 1. JOL SG Nittenau/Burglengenfeld zugesagt
3 2. JOL SK Schwandorf 2 zugesagt
4 4. JOL SG Windischeschenbach/Tirschenreuth zugesagt
5 5. JOL SG Saal/Riedenburg zugesagt
6 1. JBL SK Kelheim 2 zugesagt
7 2. JBL Schachfreunde Tegernheim zugesagt

Die Jugendbezirksliga

1 6. JOL SC Bavaria Regensburg 3 zugesagt
2 3. JBL TSV Kareth-Lappersdorf 3 zugesagt
3 4. JBL SK Kelheim 3 zugesagt
4 5. JBL SC Sulzbach-Rosenberg zugesagt
5 6. JBL TSV Kareth-Lappersdorf 2 zugesagt
6 7. JBL Schachclub Hirschau zugesagt
7 1. JKL-N Schachfreunde Roding zugesagt
8 1. JKL-S SK Kelheim 4 zugesagt (für JKL)

Die Jugendkreisligen

1 8. JBL SC Bavaria Regensburg 4 zugesagt
2 2. JKL-N SK Schwandorf 3 zugesagt (FPL für JBL)
3 3. JKL-N Schachclub Hirschau 2 zugesagt
4 4. JKL-N SC Furth im W./Waldmünchen abgesagt
5 5. JKL-N Schachclub Haselmühl offen
6 2. JKL-S Schachfreunde Tegernheim 2 zugesagt
7 3. JKL-S SC Bavaria Regensburg 5 abgesagt
8 4. JKL-S Sportclub Sinzing abgesagt
9 NEU DJK Amberg zugesagt
10 NEU TSG Laaber zugesagt
11 NEU SK Schwandorf 4 zugesagt
12 NEU SG Saal/Riedenburg 2 zugesagt
13 NEU SC Cham zugesagt

Für Oberpfalz- und Bezirksliga gilt:
–          Spielbeginn ist um 14:00 Uhr
–          Die Bedenkzeit ist wie gehabt: 2h für 40 Züge und 30min für den Rest.
–          Mitschreibpflicht bis 5 Minuten vor Blättchenfall
–          Gastmannschaft hat an den ungeraden Brettern Weiß
–          Reihenfolge der Mannschaftsmeldung muss eingehalten werden
–          Es dürfen keine Bretter freigelassen werden
–          Vorverlegung der Einzelspieltage ist nach Rücksprache möglich; Nachverlegung nur mit triftigen Grund
–          Zwei Kampflose Niederlagen führen automatisch zum Abstieg
–          Kampflose Ergebnisvereinbarungen werden 0:0 gewertet
–          Alle eingesetzten Spieler (98 und jünger) brauchen eine gültige Spielberechtigung
–          Beim unangekündigten Nichtantritt einer Heimmannschaft: Strafe von 0,50€ pro Entfernungskilometer
–          Ergebnismeldung bitte noch am Spieltag bis 20:00 Uhr

Für die Jugendkreisliga gilt:
–          Spielbeginn ist um 14:00 Uhr; Rückrunde im Anschluss nach Pause -> Vereinbarung durch Mannschaftsführer vor Ort
–          Die Bedenkzeit ist wie gehabt: 60min für die Partie.
–          Mitschreibpflicht bis 10 Minuten vor Blättchenfall
–          Gastmannschaft hat an den ungeraden Brettern Weiß
–          Reihenfolge der Mannschaftsmeldung ist frei, auch für Hin- und Rückspiel
–          Stammspieler aus höheren Ligen dürfen nicht eingesetzt werden
–          Es dürfen keine Bretter freigelassen werden
–          Vorverlegung der Einzelspieltage ist nach Rücksprache möglich; Nachverlegung nur mit triftigen Grund
–          Kampflose Ergebnisvereinbarungen werden 0:0 gewertet
–          Alle eingesetzten Spieler (98 und jünger) brauchen eine gültige Spielberechtigung
–          Beim unangekündigten Nichtantritt einer Heimmannschaft: Strafe von 0,50€ pro Entfernungskilometer
–          Ergebnismeldung bitte noch am Spieltag bis 20:00 Uhr

Es werden wieder 2 Ligen (Süd und Nord) gebildet, so dass es zu 5 bis 7 Spieltagen kommt.

Spielgemeinschaften:
Wie beim SJO-Kongress beschlossen, ist es möglich Spielgemeinschaften in allen Ligen der SJO zu bilden. Dafür muss rechtzeitig, d.h. bis 15.10.2017, ein begründeter Antrag bei mir gestellt werden. Das gilt auch für bereits bestehende Spielgemeinschaften, die fortgeführt werden sollen. Die Spielgemeinschaften sollen es ermöglichen, dass sich bis zu drei Vereine zusammenschließen können um eine Mannschaft zu melden. Sinn und Zweck ist dabei, dass mehr Mannschaften gemeldet werden können und mehr Kinder und Jugendliche in den Ligen eingesetzt werden. Mein Beispiel sind zwei benachbarte Vereine, die keine eigene Mannschaft melden können, zusammen aber genug Spieler hätten. Spielgemeinschaften werden normal gewertet, können sich aber weder Titel noch ein Aufstiegsrecht erkämpfen.

Sonstiges:
Für alle Ligen der SJO wird dieses Jahr wieder der Ligamanager zur Mannschaftsaufstellung und Ergebnisabgabe verwendet.

Ich bitte alle genannten Mannschaften um eine kurze Bestätigung ob sie nächste Saison antreten werden! Klärt bitte bis zum 23.10.2017 ab, ob ihr genug Spieler und Betreuer für die ganze Saison habt.

Freiplatzanträge für eine andere Liga dürfen auch gerne gestellt werden. Es wäre schön, wenn die Oberpfalzliga wieder zu acht spielen könnte! Im Rahmen des Machbaren werde ich versuchen möglichst homogene Ligen zusammen zu stellen.

Die Spieltermine könnt ihr dem Terminplan für die kommende Saison entnehmen.

Ergebnisse Blitzen und 1. OSJ-Cup

Der SC Tirschenreuth fungierte als Gastgeber für die ersten Turniere der neuen Saison 2017/18, der Jugendblitz-Einzelmeisterschaft und dem 1. OSJ-Cup. Bezirksjugendwart Martin Blodig konnte insgesamt 89 Teilnehmer begrüßen (23 bei der Blitzeinzelmeisterschaft, 66 beim OSJ-Cup).
Am Vormittag wurden die Blitzoberpfalzmeister von der U10 bis hin zur U20 ermittelt. Dabei gingen folgende Sieger hervor:
U20: Tobias Brunner (TSV Nittenau)
U18: Oliver Schmidt (SK Schwandorf)
U16: Florian Gold (SK Kelheim)
U14: Luca Koch (SK Kelheim)
U14w: Liliane Pavlov (Regensburger TS)
U12: Rafael Scherl (SK Schwandorf)
U12w: Alina Müller (SC Windischeschenbach)
U10: Milo Müller (SC Windischeschenbach)

In der Mittagspause konnten sich die Teilnehmer mit einer Currywurst und Semmel stärken, bevor es zum 2. Turnier des Tages, dem OSJ-Cup, ging. Nach hart umkämpften Partien gingen folgende Sieger hervor:
U18: Philip Denk (SC Windischeschenbach)
U16: Tino Kornitzky (SC Erlangen)
U14: Samuel Blodig (TV Riedenburg)
U14w: Liliane Pavlov (Regensburger TS)
U12: Alina Müller (SC Windischeschenbach)
U10: Adela Janouskova (SK Line/CZ)
U8: Vincent Blodig (TV Riedenburg)

Martin Blodig bedankte sich bei der Siegerehrung für das zahlreiche Erscheinen und dem fairen Verhalten aller Spieler und beim Ausrichter Tirschenreuth für die gute Organisation.

Der 2. OSJ-Cup findet am 11.11.2017 statt. Ausrichter ist der TSV Kareth-Lappersdorf.