Vierter OSJ-Cup in Lappersdorf

Ganze 126 Teilnehmer fanden sich zum vierten OSJ-Cup in der Vereinsturnhalle des TSV Kareth-Lappersdorf zusammen, das Turnier ├╝bertraf damit sogar die Teilnehmerzahlen in Tegernheim um ein gutes St├╝ck. Platz war trotzdem allemal und nach der Begr├╝├čung durch Vorstand Carl-Gustav Haas ging es auch schon los.

Die j├╝ngsten in der U08 schafften es mit 15 Teilnehmern, ihre gewohnten Spielerzahlen fast zu verdoppeln. Gespielt wurden hier im Gegensatz zu den anderen Altersklassen acht Runden, zu Beginn setzten sich mit jeweils drei Siegen Konstantin Frikel und William Victor Chakam (beide SK Kelheim) an die Spitze. Im Duell in der vierten Runde trug Konstantin den Sieg davon, mit vier weiteren Siegen sicherte er sich souver├Ąn mit 8 aus 8 Punkten den Turniersieg. Miriam Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) startete allerdings nach ihrer Niederlage gegen Konstantin einen Angriff auf den zweiten Platz und konnte William schlie├člich auf Rang drei verdr├Ąngen.

Die Altersklasse U08 mit Betreuer Johannes Paar

Die mit Abstand gr├Â├čte Altersklasse war die U10 mit 36 Teilnehmern. Nach der vierten Runde ├╝bernahmen hier Simon Klaus (SF Tegernheim), Hannes Droll (TV Riedenburg) und Johannes Dombert (Regensburger Turnerschaft) mit jeweils vier Siegen die F├╝hrung. In der f├╝nften Runde setzte sich Simon gegen Johannes durch und Hannes musste eine Niederlage gegen Verfolgerin Sarah Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) einstecken. Als Hannes Droll gegen Johannes Dombert einen Sieg davontragen konnte und Simon einen Punkt liegen lie├č, ergab sich an der Tabellenspitze ein Gleichstand zwischen Simon Klaus, Hannes Droll und Sarah Gubler, der auch in der letzten Runde nicht gel├Âst wurde, da alle drei ihre siebte Partie f├╝r sich entschieden und somit sechs Punkte hatten. Schlie├člich entschied die Buchholz zu Gunsten von Simon, Hannes kam auf den zweiten Platz und Sarah auf Rang drei.

Die Altersklasse U10 mit den Betreuern Robin Lindner und Johanna Sperber

Arthur Sitnik (SK Kelheim), Julian Klaus und Antonia Luible (beide SF Tegernheim) erreichten in der U12 jeweils drei aus drei Punkte. Arthur setze sich im Duell gegen Antonia durch, sodass er in der f├╝nften Runde auf Julian traf. Den Sieg in dieser Begegnung trug Julian davon, der nach einem Remis gegen Antonia und einem weiteren Sieg in der letzten Runde mit 6,5 Punkten ungeschlagen Turniersieger wurde. Den zweiten Platz sicherte sich Arthur mit sechs Punkten, auf Platz drei kam Antonia mit 5,5 Punkten.

Die Altersklasse U12 mit Betreuer Johannes Denz

Nach einem Remis zwischen Kseniia Boronina (Weiden) und Nicklas Aigner (TSV Dietfurt/Altm.) in der dritten Runde standen beide zusammen mit Kilian Spanner (Tegernheim) mit jeweils 2,5 Punkten an der Tabellenspitze der U14. Mit einem Sieg ├╝ber Kilian und einem weiteren Remis von Nicklas konnte sich Kseniia in Runde vier schlie├člich alleine an die Spitze setzen. Marcus Reimann (SK Kelheim) rang Kseniia allerdings einen halben Punkt ab, sodass Nicklas nach einem Sieg mit 4 Punkten wieder gleichziehen konnte. Zwei Siege in den letzten beiden Runden sicherten Kseniia den Turniersieg und den ersten Platz in der U14w, w├Ąhrend Nicklas eine Niederlage gegen Marcus wegstecken musste, der dadurch Nicklas auf den zweiten Platz verdr├Ąngen und selbst Sieger der U14 werden konnte.

Die Altersklasse U14 mit Betreuer Tobias Brunner

Die Altersklassen U16, U18 und U18w spielten ihr Turnier als eine Gruppe mit 33 Teilnehmern aus. Im Gesamtturnier kristallisierten sich Lukas Gubler (Kareth-Lappersdorf), Maximilian Fleischmann (SC Cham), Paul Schickram (SK Schwandorf) und Michael Gold (SK Kelheim) mit jeweils 4,5/5 Punkten als Favoriten heraus. Lukas lie├č mit zwei weiteren Siegen den Verfolgern keine Chancen und sicherte sich einen souver├Ąnen Turniersieg im Gesamtturnier und der U16. Julia Schwarzfischer (SF Roding) r├Ąumte nach ihrer Niederlage gegen Lukas Gubler in Runde vier allerdings das Feld von hinten auf, mit einem Sieg gegen Paul Schickram hievte sie sich am Ende mit 5,5 Punkten auf den zweiten Platz insgesamt und auf Rang eins in der Altersklasse U18w. Dritter im gesamten Teilnehmerfeld und damit Zweiter der U16 wurde Maximilian Fleischmann, den Sieg in der U18 trug Michael Gold davon, der nach zwei Niederlagen gegen Lukas und Julia den siebten Platz in der Gesamtwertung erreichte.

Die Altersklassen U16, U18 und U18w. Betreuerin war die Spielerin Katharina Gubler.

Die genauen Ergebnisse sind hier zu finden, weitere Fotos gibt es hier.

Bayerische M├Ądchen-EM auf Burg Wernfels

Zeitgleich zur BJEM in Bad Kissingen fand die Bayerische M├Ądchen-EM auf der Burg Wernfels statt. Ausrichter war hier wie schon seit einigen Jahren der Schachbezirk Mittelfranken.

Auch hier nahmen einige oberpf├Ąlzer Spielerinnen teil. Vor allem in der U10 sah es verd├Ąchtig nach einem Meistertitel aus, Sarah Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf f├╝hrte vor der letzten Runde mit einem halben Punkt Vorsprung das Feld an. Ihre Verfolgerin Georgia-Maria Lola konnte allerdings das die Partie in Runde sieben f├╝r sich entscheiden und damit die Tabellenspitze ├╝bernehmen. Der Vizetitel ist aber allemal eine gro├čartige Leistung.

In der U12 startete Antonia Luible (SF Tegernheim) mit zwei Siegen gut ins Turnier, musste aber in ihren n├Ąchsten drei Partien gegen Spielerinnen an der Tabellenspitze zwei Niederlagen einstecken. In Runde sechs und sieben konnte sie noch einmal eineinhalb Punkte einfahren, die schlie├člich f├╝r einen guten siebten Platz reichten. Elisabeth Gubler schaffte es nach einem Sieg in der ersten Runde gegen die sp├Ąter Zweit- und Drittplatzierte ebenfalls nicht zu punkten und landete nach zwei weiteren Siegen und einem Remis am Ende auf ihrem Setzlistenplatz. Auch Ramona Schwarzfischer (SF Roding) erwischte keinen guten Start in das Turnier, konnte aber gegen Ende unter anderem die Nummer f├╝nf in der Setzliste schlagen und so noch ein paar Pl├Ątze gut machen.

Gleich zwei Top-Platzierungen gab es daf├╝r in der U14, Julia Schwarzfischer und Valentina Neumeier (SK Kelheim) holten in den ersten vier Partien jeweils dreieinhalb Punkte und f├╝hrten die Tabelle an. Im direkten Duell in Runde f├╝nf kam es zu keiner Entscheidung und die beiden trennten sich mit einem Unentschieden. Eine jeweilige Verlustpartie kostete beiden ungl├╝cklicherweise den Meistertitel, da Cora Hergenr├Âder (SC Bamberg) sich mit einem halben Punkt Vorsprung am Ende an die Tabellenspitze setzen konnte. Punktgleich entschied schlie├člich die Buchholzwertung zugunsten von Valentina, die damit den Vizetitel vor Julia auf Platz drei gewann.

Anja Eichinger (SF Tegernheim) und Violeta Loos (SG Post/S├╝d Regensburg) nahmen in der U16 eher Au├čenseiterrollen ein. Beide mussten in der ersten Runde gegen ihre gesetzten Gegner eine Niederlage einstecken, das Duell in Runde zwei entschied Violeta f├╝r sich. In den n├Ąchsten drei Runden konnte sie zwei weitere Punkte holen und unter anderem gegen den dritten Platz remisieren. In Runde sechs und sieben musste sie sich schlie├člich mit einer Niederlage und spielfrei zufriedengeben. Anja startete nach den Niederlagen in den ersten beiden Runden durch und fuhr drei Siege ein. Mit zwei weiteren Remis gegen Platz drei und f├╝nf kam sie schlie├člich wie Violeta auf vier Punkte, sodass am Ende durch Buchholz-Entscheid sowohl Anja als auch Violeta einen guten sechsten beziehungsweise siebten Platz belegten.

In der ├Ąltesten Altersklasse, der U18, legte Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit 3,5/4 Punkten einen guten Start hin. Gegen den zweiten und dritten Platz riss ihre Erfolgsserie allerdings ab und sie konnte in diesen Partien nicht punkten. Mit einem Sieg in der letzten Runde kam sie auf insgesamt vier Punkte, die zwar nicht mehr zum dritten, aber daf├╝r noch f├╝r einen vierten Platz reichten. Auch Citra Bangsa-Giesen (SK Kelheim) musste sich immer wieder ihren gesetzten Gegnern geschlagen geben, erreichte mit 3,5 Punkten aber ebenfalls eine gute Platzierung auf Rang acht.

Die genauen Ergebnisse sind wieder hier zu finden, einen Liveticker mit Bildern gab es ebenfalls auf der Website der Mittelfranken hier.

Bayerische Jugend-EM in Bad Kissingen

Wie die Bezirksmeisterschaften im Januar und Februar konnte nun auch die Bayerische Jugend-EM ohne Beschr├Ąnkungen, also wieder mit einer offenen U25, stattfinden. Au├čerdem war der Ausrichter der Meisterschaft in Bad Kissingen dieses Jahr die Schachjugend Oberpfalz. Unsere Aufgaben waren unter anderem die Organisation des Turniers und Rahmenprogramms und das ├ťbernehmen der Schiedsrichteraufgaben in den verschiedenen Altersklassen.

Das Turnier ging reibungslos ├╝ber die B├╝hne, auch schachlich konnte die Oberpfalz einige Erfolge erzielen. In der U18 schaffte es Mika Neugirg (SC Bavaria Regensburg), zur letzten Runde ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz zu stehen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenf├╝hrer h├Ątte er hier die M├Âglichkeit gehabt, eventuell selbst Meister zu werden. Schlie├člich nahm er aber das Remisgebot seines Gegners an und erreichte so trotzdem einen hervorragenden zweiten Platz.

Naum Aum├╝ller (ebenfalls SC Bavaria) verfehlte hingegen in der U16 knapp das Treppchen. Dem Erstplatzierten, der das Verfolgerfeld mit 6,5 Punkten weit hinter sich lie├č, folgten drei Spieler mit jeweils f├╝nf Punkten. Hier entschied die Buchholz zu Ungunsten von Naum, der damit ohne Verlustpartie auf Platz vier landete.

In der U14 wurde es gleich doppelt ungl├╝cklich. Nach einem bis zur sechsten Runde ├╝berzeugendem Turnier f├╝hrte hier Benedikt Huber vom SK Kelheim als Turnierfavorit die Tabelle an, musste sich aber in seinen letzten beiden Partien geschlagen geben und sich schlie├člich mit vier aus sieben Punkten mit dem achten Platz begn├╝gen. Auch Lorenz Fischer (SF Tegernheim) nahm in der letzten Runde noch einmal die Tabellenspitze ins Visier, konnte gegen den sp├Ąteren Turniersieger aber nicht punkten und verpasste so auf Rang vier knapp das Siegertreppchen.

Einen oberpf├Ąlzer Meister gab es in der U12. Moritz Ramming (SK Kelheim) setzte sich in der vierten Runde gegen den Turnierfavoriten Stepan Mohylnyi durch und verteidigte Platz eins. Zwar wurde es in der vorletzten Runde nach einer Niederlage gegen den sp├Ąter Viertplatzierten noch einmal knapp im Rennen um die Meisterschaft, aber mit einem deutlichen Sieg in der siebten Runde konnte Moritz allerdings die letzten Zweifel aus dem Weg r├Ąumen.

In der j├╝ngsten Altersklasse, die auf Bad Kissingen ausgespielt wurde, k├Ąmpfte sich Hannes Droll vom TV Riedenburg als bester oberpf├Ąlzer Spieler bis zur Tabellenspitze der U10 vor, wo er aber vom Tabellenf├╝hrer in die Schranken gewiesen wurde und seine Bestrebungen nach oben zumindest teilweise zur├╝ckfahren musste. Mit dem wegen schlechterer Buchholz achten Platz beendete er das Turnier dennoch weit vor seinem Setzlistenplatz.

In der offenen U25 sicherte sich ein weiterer Oberpf├Ąlzer den Titel. Arthur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg) setzte sich hier souver├Ąn durch, gab nur zwei Remisen gegen den zweiten und dritten Platz ab. Fast w├Ąre das gesamte Treppchen in oberpf├Ąlzer Hand gewesen, Philipp Mark (SC Windischeschenbach) verlor seine Partie in der letzten Runde leider und musste sich mit dem sechsten Platz zufriedengeben. Auch Florian Gold (SK Kelheim) ging zum Schluss hin die Puste aus, nach einem guten Start und 3,5/4 Punkten konnte er seine Leistung nicht beibehalten und landete schlie├člich etwas abgeschlagen auf Rang neun.

Auch in der U08, die drei Wochen zuvor in Kronach ausgetragen wurde, gab es einen Meistertitel f├╝r die Oberpfalz. Die Altersklasse wurde nicht getrennt ausgespielt, daf├╝r gab es eine eigene M├Ądchenwertung. Diese konnte Miriam Gubler f├╝r sich entscheiden, im Gesamtturnier kam sie auf den sechsten Platz.

Die genauen Ergebnisse gibt es hier, Fotos sind einige im Liveticker zu finden.

U16 MM: Bavaria Regensburg siegt in Kelheim

U16 MM- Bavaria Regensburg gewinnt in Kelheim

Am 25.03.2023 fand in Kelheim die diesj├Ąhrige U16-Mannschaftsmeisterschaft statt, bei welcher mit dem SK Kelheim, dem SC Bavaria Regensburg und den SF Tegernheim insgesamt 3 Mannschaften um den Titel k├Ąmpften. Gespielt wurden jeweils ein Halbfinale und ein Finale im Modus Fischer kurz (90 Minuten + 15 Minuten nach dem 40. Zug inklusive 30 sec pro Zug)

Im Ersten Halbfinale hatte der SK Kelheim als DWZ-st├Ąrkster Verein ein Freilos bekommen

Im zweiten Halbfinale trafen der SC Bavaria Regensburg und die SF Tegernheim aufeinander. Es entwickelte sich hierbei ein harter Kampf an allen vier Brettern. An Brett 1 konnte Naum Aum├╝ller seine Favoritenrolle gegen Anja Eichinger best├Ątigen und den vollen Punkt einfahren. An Brett 2 gewann Alexandru Paraschiv gegen Theodor B├╝rger. An Brett 3 musste Andrei Paraschiv seine Partie gegen Daniel Slutski verloren geben und an Brett 4 konnte sich Katharina Lichtenegger gegen Samuel Ammann durchsetzen. Am Ende hie├č es dann 2:2 wodurch sich der SC Bavaria Regensburg nach Berliner Wertung ins Finale spielen konnte. Dem SF Tegernheim blieb daher der dritte Platz.

Im Finale trafen nun also der SK Kelheim und der SC Bavaria Regensburg aufeinander.

An Brett 1 trafen die beiden st├Ąrksten Spieler des Turniers aufeinander. In einer hart umk├Ąmpften Partie konnte sich Naum Aum├╝ller aber gegen Benedikt Huber durchsetzen und Regensburg in F├╝hrung bringen. An Brett 2 gewann Samuel Ammann gegen die favorisierte Valentina Neumeier. An Brett 3 sorgte Artur Sitnik f├╝r den Anschlusstreffer. Er konnte Theodor B├╝rger in die Schranken weisen. Und an Brett 4 machte Daniel Slutski gegen Marcus Reimann den 3:1 Sieg des SC Bavaria Regensburg perfekt.

Der SC Bavaria Regensburg wird uns damit auf bayerischer Ebene in der U16 vertreten

Der Sieger SC Bavaria Regensburg (von l.n.r Naum Aum├╝ller, Theodor B├╝rger, Samuel Ammann, Daniel Slutski)

3. OSJ-Cup in Tegernheim

Am Samstag, den 04.03., fand der dritte OSJ-Cup in Tegernheim statt. Nachdem wir beim letzten Mal mit 94 Teilnehmern schon an der 100er-Marke kratzten, konnten wir diese nun endlich knacken und es ging hier mit insgesamt 114 Jugendlichen das mit Abstand gr├Â├čte Teilnehmerfeld der letzten Jahre an den Start. Wegen der ungleichm├Ą├čigen Verteilung auf die verschiedenen Altersklassen mussten allerdings die U16 und U18 trotzdem zusammen spielen.

In der j├╝ngsten Altersklasse, der U08, wurde mit neun Teilnehmern ein Rundenturnier ausgespielt. Mit 6,5 von 8 Punkten konnte sich schlie├člich Miriam Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf ungeschlagen durchsetzen. Platz zwei entschied die Feinwertung zugunsten von William Victor Chakam mit 5,5 Punkten vom SK Kelheim. Dritter wurde der punktgleiche Michael Hofer von den Schachfreunden Tegernheim.

Die Altersklasse U08 mit Betreuer Johannes Paar

In der U10, die mit 36 Teilnehmern die gr├Â├čte Altersklasse bildete, sicherte sich Johannes Dombert von der Regensburger Turnerschaft souver├Ąn den Sieg, ohne einen halben Punkt abzugeben. Dahinter kam Hannes Droll vom TV Riedenburg mit 5,5 und Sebastian Luible von den Schachfreunden Tegernheim mit f├╝nf Punkten.

Die Altersklasse U10 mit Betreuern Philip Denk und Cornelius M├╝hlich

Den ersten Platz in der U12 belegte, ebenfalls ungeschlagen, Arthur Sitnik vom SK Kelheim mit 6,5 Punkten. Zweiter wurde Quirin Fischer von den Schachfreunden Tegernheim, mit einem halben Punkt Vorsprung vor Leonhard Dauerer vom SK Kelheim, der sich mit 5,5 Punkten Platz drei sicherte.

Die Altersklasse U12 mit Betreuer Johannes Denz

Die M├Ądchenwertung der U14 gewann Julia Schwarzfischer von den Schachfreunden Roding, die sich mit 6,5 Punkten auch im Gesamtturnier souver├Ąn durchsetzen konnte. Platz zwei erreichte Valentina Neumeier vom SK Kelheim mit vier Punkten, dicht gefolgt von Selina Lankes von den Schachfreunden Roding. Die Jungswertung entschied Samuel Ammann vom SC Bavaria Regensburg f├╝r sich, Zweiter und Dritter wurden Lorenz Fischer und Andrei Paraschiv von den Schachfreunden Tegernheim.

Die Altersklasse U14 und U14w mit Betreuer Tobias Brunner

In der U16 sowie in der Gesamtwertung der U16/U18 sicherte sich Lukas Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf den ersten Platz, Zweiter wurde Rafael Scherl vom SK Schwandorf vor Maxim Weinberger vom SK Kelheim.

Punktgleich mit Lukas Gubler wurde Peter Hahn vom SK Kelheim Erster in der U18, gefolgt von Florian Gubler und Bernhard Lex vom ASV Burglegenfeld mit f├╝nf beziehungsweise 4,5 Punkten. Die M├Ądchenwertung gewann Kateryna Bliznakova vom SC Bavaria Regensburg, Zweite wurde Anja Eichinger von den Schachfreunden Tegernheim. Platz drei sicherte sich Violeta Loos vom SG Post/S├╝d Regensburg.

Die Altersklassen U16, U18 und U18w mit Betreuerin Johanna Sperber

Die genauen Ergebnisse sind hier zu finden, weitere Fotos gibt es hier.

U12 OJEM 2023

Nach der Jugendeinzelmeisterschaft der Altersklassen U14-U18, die im Januar ausgek├Ąmpft wurde, sind nun auch die Oberpfalzmeistertitel f├╝r die Altersklassen U08-U12 ausgespielt worden. Das ehemalige Schnellschachturnier, das jetzt bereits zum zweiten Mal als Turnier mit Langzeitpartien, dieses Mal im Zeitmodus 55 Minuten plus 5 Sekunden, ausgetragen worden ist, fand am 25. und 26. Februar im Dormero-Hotel in Kelheim statt. Insgesamt 39 Spieler gingen in den Altersklassen U08, f├╝r die das Turnier mit nur f├╝nf Runden eint├Ągig ausgelegt ist, U10 und U12 an den Start, wobei die U10w und U12w gesondert gewertet sind. Aufgrund der Teilnehmerzahlen wurden die beiden M├Ądchengruppen allerdings zusammengelegt.

Bei den j├╝ngsten kam, zumindest beim ersten Platz, wenig Spannung auf. Miriam Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf lie├č nach der dritten Runde den Rest ihrer Altersklasse hinter sich zur├╝ck und sicherte sich schlie├člich souver├Ąn mit f├╝nf aus f├╝nf Siegen den Oberpfalztitel. Bei der Entscheidung um den Vizemeister war die Sache nicht ann├Ąhernd so klar, das Verfolgerfeld konnte sich nicht entwirren und es bildete sich ein Klumpen aus f├╝nf Spielern, die das Turnier mit drei Punkten beendeten. Selbst die Feinwertung konnte hier nicht zu Rate gezogen werden, weshalb bei gleicher Buchholz und Buchholzsumme die Vereinskollegen Konstantin Frikel und William Victor Chakam vom SK Kelheim den zweiten und dritten Platz in einer Schnellschachpartie ausfechten mussten. Durchsetzen konnte sich am Ende Konstantin, William belegte Rang drei.

Teilnehmerfoto der U08

In der Altersklasse U10 setzte sich Hannes Droll vom TV Riedenburg nach Tag eins an die Tabellenspitze. Mit 3,5/4 Punkten f├╝hrte er vor Sebastian Luible mit drei und Simon Klaus mit 2,5 Punkten. Auch am zweiten Spieltag lie├č Hannes den Verfolgern keine M├Âglichkeit aufzuholen. Mit drei weiteren Siegen und 6,5 Punkten wurde er ebenfalls ungeschlagen Erster, auf Platz zwei und drei kamen Sebastian Luible und Simon Klaus von den Schachfreunden Tegernheim mit 5,5 beziehungsweise f├╝nf Punkten.

Teilnehmerfoto der U10

In der U12 konnte sich Arthur Sitnik in der dritten Runde ├╝berraschenderweise gegen den Favoriten Moritz Ramming durchsetzen (Beide SK Kelheim) und startete mit drei aus drei in den zweiten Tag, dicht gefolgt von Felix Wittmann (Schachfreunde Tegernheim) und Theodor B├╝rger (SC Bavaria Regensburg) mit jeweils 2,5 Punkten. Arthur verteidigte seinen Spitzenplatz und wurde mit herausragenden sechs aus sechs Punkten Oberpfalzmeister. Moritz k├Ąmpfte sich ebenfalls zur├╝ck und belegte mit f├╝nf Punkten den zweiten Platz. Dritter wurde Leonard Dauerer, auch vom SK Kelheim, mit vier Punkten.

Teilnehmerfoto der U12

In der M├Ądchenwertung der U10/12 startete Antonia Luible (U12) von den Schachfreunden Tegernheim mit zwei aus zwei gut ins Turnier, musste sich aber in den Nachmittagsrunden zuerst gegen Sarah Gubler (U10) und dann gegen ihre Schwester Elisabeth Gubler (U12) vom TSV Kareth-Lappersdorf geschlagen geben, die beide in ihren Altersklassen die F├╝hrung ├╝bernahmen. Auch am zweiten Tag blieben beide ungeschlagen, Elisabeth Gubler erreichte schlussendlich mit 6,5/7 den ersten Platz und sicherte sich den Titel der Oberpfalzmeisterin in der U12, gefolgt von Antonia Luible mit f├╝nf und Ramona Schwarzfischer von den Schachfreunden Roding mit 4,5 Punkten. Oberpfalzmeisterin in der U10 wurde Sarah Gubler mit sechs Punkten, Zweite und Dritte wurden Lucia Riera Galm├ęs und Maria Gering vom SK Kelheim.

Teilnehmerfoto der U10/12w

Wir w├╝nschen allen Qualifikanten viel Erfolg auf bayerischer Ebene!

Die genauen Ergebnisse sind hier zu finden, Fotos gibt es hier.

Mannschaftspokal 2023

Siegerfoto

Am Samstag, den 04. Februar, fanden sich zw├Âlf Dreiermannschaften zu einem v├Âllig neuen Turnier im Hotel Pirzer in Nittenau zusammen. Gespielt wurde der sogenannte Mannschaftspokal, der als Pilotprojekt dient, um Schachanf├Ąngern erste Erfahrungen mit Langzeit-Partien machen zu lassen.

Da die meisten Jugendlichen in den Altersklassen U08 bis U12 nur in den Genuss von Schnellschachturnieren wie den OSJ-Cups mit Bedenkzeiten von 15 Minuten kommen, gibt es f├╝r Stundenpartien kaum eine M├Âglichkeit, abseits von kompetitiven Turnieren wie der OJEM oder dem U20-Ligabetrieb, Erfahrungen zu sammeln.

Die Idee war also, Anf├Ąngern ein Turnier zu bieten, bei dem man sich an Langzeit-Partien herantasten konnte und au├čerdem der Fokus weniger auf Wettbewerb lag, sondern mehr darauf, nicht nur mit sehr viel l├Ąngerer Bedenkzeit zu spielen, aber auch w├Ąhrend der Partie seine Z├╝ge richtig zu notieren.

├ťberraschenderweise stellte das Mitschreiben nach den ersten Runden und etwas Hilfe von den Schiedsrichtern und manchmal auch dem Gegenspieler f├╝r keinen Teilnehmer mehr ein Problem dar.

Auch schachlich kam niemand zu kurz. In vier Runden, in denen einige Partien bis zum bitteren Ende ausgefochten wurde, konnte es schon mal vorkommen, dass sich so mancher Spieler vor lauter Spannung (oder Ungeduld) nicht mehr auf dem Sitz halten konnte und im Stehen weiterspielte. Am Ende des Tages setzten sich schlie├člich mit vier aus vier Siegen die Schachfreunde Tegernheim 1 durch, gefolgt von den Schachfreunden Amberg/Haselm├╝hl und den Schachfreunden Roding mit jeweils sechs aus acht Punkten, wobei sich Amberg/Haselm├╝hl knapp mit einem halben Brettpunkt Vorsprung den zweiten Platz sichern konnte.

Mit 36 Teilnehmer ist das Turnier in seiner Erstauflage sehr gut angekommen, weshalb es auch n├Ąchstes Jahr wieder stattfinden wird. Die genauen Ergebnisse sind hier nachzulesen, Fotos von den Spielern und Mannschaften gibt es hier.

OJEM 2023

Siegerfoto

Nachdem in den letzten beiden Jahren die Oberpf├Ąlzer Jugend-Einzelmeisterschaft auf der Burg Trausnitz entweder gar nicht, oder nur unter sehr strengen Auflagen m├Âglich war, war es endlich wieder so weit. 53 Jugendliche standen mit neun Betreuer am 02.01. in den Startl├Âchern f├╝r eine Bezirksmeisterschaft, die ganz ohne Tests oder Gruppentrennung stattfinden konnte.

Nachdem die Zimmer bezogen und sich beim Mittagessen gest├Ąrkt wurde, begann das Turnier ganz offiziell mit der Begr├╝├čung durch Vorstand Carl-Gustav Haas und der anschlie├čenden Nachmittagsrunde.

In der U14 und U16 wurden mit 25 beziehungsweise 20 Teilnehmern sieben Runden nach Schweizer System gespielt, die U18 wurde mit acht Spielern als Rundenturnier ausgetragen. Hier kamen wenig unerwartete Ergebnisse zustande und die Favoriten setzten sich an die Spitze der Teilnehmerfelder. Der erste Tag endete mit einem abendlichen Blitzturnier, bei dem sich ├╝berraschend, aber nicht unverdient, Rafael Scherl aus der U16 durchsetzen konnte, dicht gefolgt von Betreuer Tobias Brunner und U14-Spieler Benedikt Huber.

Auch der zweite Tag sollte schachlich nicht entt├Ąuschen, um jeden Punkt wurde erbittert gek├Ąmpft. So ergab sich nach der dritten Runde eine spannende Tabelle: In der U14 bildete sich eine Dreierspitze mit jeweils drei Punkten, in der U16 hatten nach zwei Remis in den Topspielen vier Spieler je 2,5 Punkte, denen ein gro├čes Verfolgerfeld mit zwei Punkten im Nacken sa├č. Die U18 f├╝hrte Citra Bangsa-Giesen mit drei aus drei an. Abends war mit dem Tandemturnier ebenfalls eine Menge Spa├č geboten, bei dem sich schlie├člich die Teams ÔÇ×Doppel-WummsÔÇť, ÔÇ×Big BrothersÔÇť und ÔÇ×TobsiÔÇť durchsetzten.

An Tag drei kam es zu den ersten Spitzenbegegnungen und nach sehr anspruchsvollen Partien lichteten sich die Spitzenfelder. In der U14 f├╝hrten Benedikt Huber und Lorenz Fischer mit jeweils 4,5 Punkten, in der U16 und U18 setzten sich Moritz Ramming beziehungsweise Mika Neugirg mit ebenfalls jeweils 4,5 Punkten von den Verfolgern ab.

Nach dem Essen wurde am letzten Abend eine Fackelwanderung mit der U14 und anderen Wanderlustigen veranstaltet, bei der wie auch letztes Jahr die Umgebung erkundet wurde. Wer darauf keine Lust hatte, konnte sich bei einer gro├čen Runde Werwolf oder ein paar Schachpartien die Zeit vertreiben. Sp├Ątnachts hatte der Tag aber noch eine Aufregung zu bieten, als um 02:30 Uhr pl├Âtzlich der Feueralarm ert├Ânte. So wurde in aller Eile die Jugendherberge evakuiert und auch die Feuerwehr r├╝ckte an. Gl├╝cklicherweise konnte diese wenig sp├Ąter Entwarnung geben und es konnten alle wieder zur├╝ck ins Bett, wobei bei dieser Aufregung so mancher wohl noch etwas l├Ąnger wach im Bett lag.

Entsprechend ruhig verlief auch die Vormittagsrunde am letzten Tag, am Nachmittag wurde es aber noch einmal spannend. Schlie├člich setzte sich in der U14 Benedikt Huber (SK Kelheim 1920) mit 6,5/7 Punkten vor Lorenz Fischer (Schachfreunde Tegernheim) mit 6/7 Punkten durch. Dritter Oberpfalzmeister wurde Arthur Sitnik (SK Kelheim 1920) mit 4,5 Punkten.

Oberpfalzmeisterin in der U14 wurde Valentina Neumeier (SK Kelheim 1920) mit f├╝nf Punkten, die sich mit f├╝nf Buchholzpunkten mehr vor die punktgleiche Julia Schwarzfischer (Schachfreunde Roding) setzen konnte. Im Gesamtturnier belegten beide den dritten beziehungsweise vierten Platz. Dritte Oberpfalzmeisterin wurde Selina Lankes (Schachfreunde Roding) mit 2,5 Punkten.

Den Oberpfalzmeistertitel in der U16 gewann Moritz Ramming (SK Kelheim) souver├Ąn mit 6/7 Punkten, obwohl er auch in der U14 spielberechtigt gewesen w├Ąre. Dahinter kamen Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit 5,5 und Rafael Scherl (SK Schwandorf) mit f├╝nf Punkten.

Oberpfalzmeisterin in der U16 wurde Anja Eichinger (Schachfreunde Tegernheim) mit 4,5 Punkten vor Violeta Loos (SG Post/S├╝d Regensburg) mit 3,5 Punkten und Anna Dittmar (SK Schwandorf) mit drei Punkten.

In der U18 wurde es noch einmal besonders spannend. Nach der letzten Runde waren Peter Hahn (SK Kelheim) und Mika Neugirg (SC Bavaria Regensburg) mit jeweils sechs Punkten punktgleich, Buchholz spielte durch das Rundenturnier keine Rolle. Auch der direkte Vergleich konnte durch ihr Remis keine Entscheidung liefern, weshalb eine Blitzpartien, welche unentschieden ausging, und eine Armageddon-Partie, bei der Wei├č sechs und Schwarz f├╝nf Minuten Bedenkzeit hatten, ein Remis aber den Sieg f├╝r Schwarz bedeuten w├╝rde, ├╝ber den Turniersieg entschieden. Schlie├člich gewann Peter Hahn mit den wei├čen Steinen und sicherte sich den Oberpfalzmeistertitel. Dritter wurde Michael Gold (SK Kelheim) mit 3,5 Punkten.

Oberpfalzmeisterin der U18 wurde Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) vor Citra Bangsa-Giesen (SK Kelheim). Beide waren ebenfalls punktgleich, hier entschied aber der direkte Vergleich.

Herzlichen Gl├╝ckwunsch an alle Sieger und viel Spa├č auf der Bayerischen Meisterschaft.

Weitere Ergebnisse unter: OJEM 2023

2.OSJ-Cup in Windischeschenbach

Nachdem in der Fr├╝h bereits die Blitzmeisterschaft austragen wurde folgte am Nachmittag der 2.OSJ-Cup. Dieser war klar besser besucht, 94 Schachspieler fanden ihren weg in den Norden der Oberpfalz. Windisch Vorstand Stefan Simmerl begr├╝├čte p├╝nktlich alle Angereisten und erz├Ąhlt, dass das Turnier das erst Turnier nach dem 100. Geburtstag der SVO ist, leider nicht ganz mit 100 Teilnehmern. Danach ging es auch schon los, jede Altersklasse konnte wieder f├╝r sich alleine spielen.

Bei den kleinsten in der U8 (9Teilnehmer) wurde ein Rundenturnier mit insgesamt 9 Runden gespielt. Am Ende konnte sich Miriam Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf mit 7,5 Punkten durchsetzen. Nur knapp dahinter mit 7 Punkten folgte Jann Finster von der SG Post-S├╝d Regensburg. Mit etwas Abstand folgte Paul Brandl vom SK Kelheim mit 5 Punkten.

U8 mit Gruppenleiter Johannes Paar

In der st├Ąrksten Altersklasse, der U10 (24 Teilnehmer), gewann Johannes Dombert von der Regensburger Turnerschaft sehr souver├Ąn. Mit 7 Punkten aus 7 Partien lie├č er seinen Verfolgern keine Chance auf den Sieg. Fast so souver├Ąn folgte Sarah Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf, welche nur gegen Platz 1 verlor und somit 6 aus 7 Punkten holte. Um Platz 3 wurde es etwas knapper, am Ende konnte sich Lukas Riera Galm├ęs vom SK Kelheim durchsetzten.

U10 mit Gruppenleiter Martin Blodig

Die U12 mit insgesamt 19 Teilnehmern konnte Konstantin Neumeier vom SK Kelheim f├╝r sich entscheiden. Obwohl er noch in der letzten Runde patzte konnte ihn keiner mehr einholen. Um Platz 2 spielten Quirin Fischer vom SF Tegernheim und Theodor B├╝rger vom SC Bavaria Regensburg. Beide holten 5 Punkte und am Ende musste die Buchholzwertung entscheiden. Da konnte sich Quirin durchsetzen und verwies Theodor auf Platz 3.

U12 mit Gruppenleiter Robin Lindner

In der 17 Teilnehmer starken U14 ging es fast genau so aus wie am Vormittag beim Blitz. Julia Schwarzfischer von SF Roding konnte sich jetzt allerdings nur wegen der besseren Buchholzwertung gegen Lorenz Fischer vom SF Tegernheim durchsetzen. Beide holten 6 Punkte. Auch beim Duell um Platz 3 musste die Buchholzwertung herhalten. Hier sicherte sich Samuel Ammann den Sieg und somit Platz 3.

U14 mit Gruppenleiter Tobias Brunner

In der U16 (16. Teilnehmer) spielten dieses Mal die M├Ądchen aus der U18w (2.Teilnehmer) mit, da beide eigentlich noch in der U16 w├Ąren. Hier konnte sich am Ende Lena Bayerl vom TV Parsberg durchsetzen. Im Gesamtturnier nur einen Platz dahinter und somit zweite in der U18w wurde Anja Eichinger vom SF Tegernheim. Das Gesamtturnier gewann Rafael Scherl vom SK Schwandorf mit 6 Punkten, dicht gefolgt von Lukas Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf mit 5,5 Punkten. Maxim Weinberger vom SK Kelheim konnte sich auf Grund der besseren Buchholzwertung Platz 3 mit 4,5 Punkten sichern.

U16 mit Gruppenleiter Johannes Denz

Die U18 spielte mit ihren 7 Teilnehmern ein kleines Rundenturnier mit 7 Runden. Am Ende konnte sich hier Katharina Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf mit 5,5 Punkten durchsetzen. Platz zwei schnappte sich Peter Hahn vom SK Kelheim mit 5 Punkten und wiederum einen Punkt dahinter folgte Michael Gold ebenfalls vom SK Kelheim.

U18 mit Gruppenleiter und Spielerin Katharina Gubler

Ein gro├čes Dankesch├Ân geht nat├╝rlich auch an den Ausrichter vom SC Windischeschenbach, der alle Spieler, Eltern und Trainer mit Essen, Kuchen und Getr├Ąnken versorgte.

alle Ergebnisse unter 2.OSJ-Cup

Oberpf├Ąlzer Blitz Einzelmeisterschaft

Das schnellste Turnier der Schachjugendoberpfalz fand am Samstag den 26.11.2022 wie in der letzten Saison in der Aula der Grund- und Mittelschule Windischeschenbach statt. Hierbei trafen sich 28 Teilnehmer bis zur Altersklasse U20 und wollten wissen, wer der schnellste und beste am Brett ist. Das Turnier wurde in zwei Gruppen eingeteilt, die U14 mit 15 Teilnehmern und die U20 mit 13 Teilnehmern.

In der U14 setzte sich Julia Schwarzfischer schnell von den anderen ab und gewann am Ende souver├Ąn mit 11 aus 11 Partien. Platz 2 sicherte sich Lorenz Fischer mit 9,5 aus 11, vor Konstantin Neumeier mit 8,5 aus 11. Da aber alle drei in Unterschiedlichen Altersklassen gemeldet sind, konnten sie sich alle ├╝ber einen Pokal freuen und die Teilnahme bei der Bayrischen Meisterschaft sichern.

Weiterer ├ťberblick ├╝ber das Turnier:

U14:

  1. Lorenz Fischer (SF Tegernheim), Qualifiziert f├╝r die Bayrische
  2. Kilian Spanner (SF Tegernheim)
  3. Simon Weber (TSV Nittenau)

U14w:

  1. Julia Schwarzfischer (SF Roding), Qualifiziert f├╝r die Bayrische
  2. Selina Lankes (SF Roding)

U12:

  1. Konstantin Neumeiner (SK Kelheim), Qualifiziert f├╝r die Bayrische
  2. Quirin Fischer (SF Tegernheim), Qualifiziert f├╝r die Bayrische
  3. Theodor B├╝rger (SC Bavaria Regensburg)

U12w:

  1. Eva Fuchs

U10:

  1. Hannes Droll (TV Riedenburg)
  2. Lukas Riera Galm├ęs (SK Kelheim)
  3. Maximilian Warziwoda (SC Windischeschenbach)

U10w:

  1. Lucia Riera Galm├ęs (SK Kelheim)

In dem Turnier U20 gab es einen fast genau so souver├Ąnen Sieger, Philipp Mark setzte sich mit nur einem fehlenden Punkt mit 11 aus 12 Partien durch. Hierbei muss noch erw├Ąhnt werden das die U20 ein volles Rundenturnier gespielt hat, wo jeder einmal spielfrei hatte. Um Platz 2 wurde es dann aber richtig spannend. Rafael Scherl und Peter Hahn hatten am Ende des Turniers gleich viele Punkte und so musste der direkte Vergleich herhalten. Diesen entschied Rafael Scherl f├╝r sich und belegt somit Platz 2. Am Ende konnten aber beide ├╝ber einen Pokal und die Teilnahme an der bayrischen Meisterschaft jubeln, da beide in unterschiedlichen Altersklassen gemeldet sind.

Weiterer ├ťberblick ├╝ber das Turnier:

U20:

  1. Philipp Mark (SC Windischeschenbach), Qualifiziert f├╝r die Bayrische

U18:

  1. Peter Hahn (SK Kelheim) Qualifiziert f├╝r die Bayrische
  2. Michael Gold (SK Kelheim)
  3. Christian Kraus (SC Windischeschenbach)

U16:

  1. Rafael Scherl (SK Schwandorf), Qualifiziert f├╝r die Bayrische
  2. Maxim Weinberger (SK Kelheim), Qualifiziert f├╝r die Bayrische
  3. Jonas Bayerl (TV 1899 Parsberg)

U16w:

  1. Anja Eichinger (SF Tegernheim)
  2. Lena Bayerl (TV 1899 Parsberg)

alle Ergebnisse unter Blitz