4. OSJ-Cup in Parsberg

87 Spieler trafen sich in Parsberg bei schönstem Sonnenschein. Bei den älteren setzte sich Tino Kornitzky in mit 6 Punkten aus 7 Runden durch. In der gleichen Spielgruppe wurde Carl-Gustav Haas in der U18 erster. In der U14 ging’s recht eng zu. Durchsetzen konnte sich Liliane Pavlov mit 5,5 Punkten (7 Runden). Erster Junge wurde Wolfgang Ehrl mit einem halben Punkt weniger. Ebenfalls 5 Punkte hat Katharina Gubler als zweites Mädchen erreicht. Mit nur zwei remis in den letzten Runden sicherte sich Naum Aumüller den Sieg in der U12. Die größte Gruppe war die U10/U8. Milo Müller (U10) hatte am Ende mit 6 Punkten die Nasenspitze vorne. Erster in der U8 wurde Lornez Fischer mit 5,5 Punkten. Dicht gefolgt von Lukas Gubler und Violeta Loos (beide U10) mit ebenfalls 5,5 Punkten.

Vielen Dank an den Ausrichter TV Parsberg, dessen Schabteilung ihr 50-Jähriges Jubiläum feiert. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei allen sonstigen Helfern vor Ort.

Der nächste OSJ-Cup findet am 9.6. in Regensburg statt.

Ergebnisse 4.OSJ-Cup

Oberpfalzmeisterschaft U14-U18

Bereits einen Tag nach Neujahr trafen sich insgesamt 56 Jugendliche unter Leitung von Bezirksjugendwart Martin Blodig auf der Burg Trausnitz um die Oberpfalzmeister der Altersklassen U14, U16 und U18 auszuspielen. Wie jedes Jahr wurden wieder sieben Runden nach „Schweizer System“ gespielt um die jeweiligen Sieger zu ermitteln. Die Erst- und Zweitplatzierten sowie das beste Mädchen qualifizieren sich für die BJEM.

In der U18 setzte sich Philip Denk vom SC Windischeschenbach durch. Er überraschte gegen seine nominell stärkeren Gegner, unter anderem auch gegen den auf 1 gesetzten Oliver Schmidt vom SK Schwandorf. Ein souveränes Remis in der letzten Runde brachte ihm ohne Niederlage mit 6 Punkten endgültig den Sieg. Schmidt belegte am Ende den 2. Platz, knapp vor seinem Vereinskollegen Eric Steger.

Auch in der U16 stand relativ früh fest, wer den ersten Platz belegen würde. Max Glaser vom SC Furth im Wald startete jedoch als Favorit in der Altersklasse. Er setzte sich mit 6,5 Punkten durch, vor Felix Thamm von Post Regensburg und Sebastian Piehler vom SC Hirschau

In der U14 stand bis zur 7. Runde Maxim Usik vom SK Kelheim an der Spitze. Durch eine Niederlage in der letzten Runde gegen Samuel Blodig, welcher am Ende den 2. Platz belegte, rutschte er jedoch auf den undankbaren 4. Platz zurück und öffnete damit die Tür für Vereinskollegen Luca Koch, welcher sich mit einem Sieg und 6 Punkten den 1. Platz erklomm. Dritter wurde Wolfgang Ehrl vom TSV Kareth-Lappersdorf.

Bei den Mädchen gewann in der U16 Sara-Marie Hauner vom SC Bavaria Regensburg mit 4 Punkten vor der bereits für die Bayerische vorqualifizierte Liliane Pavlov von der Regensburger Turnerschaft. In der U14w gewann Katharina Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf mit 4,5 Punkten vor Alina Müller vom SC Windischeschenbach.

An den Abenden fanden jeweils ein Blitz- ein Tandem und auch ein Spaßturnier statt. Das Blitzturnier gewann Tobias Brunner vom TSV Nittenau. Das Tandemturnier gewann das Duo Tobias Brunner/Sara-Marie Hauner und das Spaßturnier gewann Constantin Blodig alias Vincent Blodig.

Die Oberpfalzmeisterschaften der U10 und U12 werden am 20.01.2018 bei der Jugend-Schnellschacheinzelmeisterschaft im Carl-Friedrich-Gaus Gymnasium in Schwandorf ausgespielt.

Einen Meistertitel konnten sich erkämpfen:

U18: Philip Denk (SC Windischeschenbach)
U16: Max Glaser (SC Furth Waldmünchen)
U14: Luca Koch (SK Kelheim)
U16w: Sara-Marie Hauner (SC Bavaria Regensburg)
U14w: Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf)

Die neuen Oberpfalzmeister!

Alle Ergebnisse findet ihr unter OJEM.

101 Teams bei der Oberpfälzer Schulschachmeisterschaft

Das größte Schachturnier der Oberpfalz ging am Freitag in der RT-Halle in Regensburg über die Bühne – die Oberpfalzmeisterschaft der Schulen. 425 Schüler in 101 Mannschaften kämpften um Pokale und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

Schach ist Sport. Wer es nicht glaubt konnte sich am Freitag in der RT-Halle davon überzeugen. Höchste Anspannung, totale Konzentration, hoher Puls, totale Erschöpfung, Enttäuschung und Euphorie, Sieg und Niederlage. Wer das konditionell nicht durchhält, wird auch keine Titel gewinnen. Das Niveau ist beachtlich. Und trotzdem: 425 Schüler sind mit Freude und Eifer dabei, selbst – oder vielleicht gerade – in der Wertungsklasse Grundschule. Die Theo-Betz-Grundschule Neumarkt ist mit fünf Mannschaften am Start und holt sich mit ihrem besten Team den Titel und damit das Ticket zur Bayerischen Meisterschaft.

Der Wanderpokal für die beste Schule ist traditionell hart zwischen den Regensburger Gymnasien umkämpft. Die besten drei Teams aus den verbleibenden Wertungsklassen U13, U15, U17, offene Altersklasse und Mädchen einer Schule gehen in die Wertung. Am Ende sind es die beiden ausrichtenden Schule, die nur ein Punkt an der Spitze trennt. Knapp muss sich das Goethe-Gymnasium mit Platz zwei begnügen und dem Altdorfer-Gymnasium den Vortritt lassen.

Bei der Ehrung zum Oberpfälzer Schachlehrer 2017 geht der Titel an die Familie Fischer aus Tegernheim, die in der Grundschule über Jahrzehnte tausenden von Kindern Schach beibrachte und immer noch beibringt und einige Kinder zu bayerischen Meistern im Schulschach machte.

Familie Fischer mit den Tegernheimer Schachkindern

 

Die Titelträger:

  • Grundschule
    1. Theo-Betz-Grundschule Neumarkt
    2. Grundschule Tegernheim
    3. Grundschule Burgweinting
  • U13
    1. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg
    2. Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg
    3. Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium Schwandorf
  • U15
    1. Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium Regensburg
    2. Albertus-Magnus-Gymnasium Regenburg
    3. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium
  • U17
    1. Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg
    2. Willibald-Gluck-Gymnasium Neumarkt
    3. Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg
  • Offene Alterklasse
    1. Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium Regensburg
    2. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg
    3. Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg
  • Mädchen
    1. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg I
    2. Willibald-Gluck-Gymnasium Neumarkt
    3. Mädchenrealschule der Zisterzinserinnen Waldsassen/ Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg II

Alle Ergebnisse
von Johannes Paar

6. OSJ-Cup

Am Samstag den 1.7.17 wurde der sechste und letzte OSJ-Cup ausgespielt. Die Schnellschachturnierserie für Jugendliche wurde bereits zum 21. Mal durchgeführt. Nach vielen umkämpften Partien standen die Sieger des Turniers fest. Dies waren Tobias Brunner (U18, TSV Nittenau), Maximilian Hauer (U16, SC Sulzbach-Rosenberg), Florian Gold (U14, SK Kelheim), Liliane Pavlov (U14w, Regensburger Turnerschaft), Alina Müller (U12, SC Windischeschenbach), Naum Aumüller (U10, Regensburger Turnerschaft) und Leonhard Franke (U8, SK Neumarkt e.V.).
Dieser OSJ-Cup, der während des Schachcamps in der Jugendherberge Tannenlohe ausgetragen wurde, war zugleich auch der letzte in der Saison. Darum stand auch die Ehrung der Sieger der Gesamtwertung auf dem Programm. Dazu wurden die besten vier Turniere gewertet. Verdient gewonnen haben: Vinzenz Schilay (U8, SK Neumarkt), Naum Aumüller (U10, Regensburger Turnerschaft), Alina Müller (U12, SC Windischeschenbach), Florian Gold (U14, SK Kelheim), Liliane Pavlov (U14w, Regensburger Turnerschaft), Sebastian Piehler (U16, Schachclub Hirschau) und Laura Baumgärtel (U18w, SK Schwandorf). Die U18 hat es sehr spannend gemacht. Cornelius Mühlich (SK Kelheim) und Tobias Brunner (TSV Nittenau) haben beide drei Turniere für sich entscheiden können und einen zweiten Platz eingefahren. Somit sind sie geteilte erste.

Die Ergebnistabellen mit Siegerfoto findet ihr unter OSJ-Cup/6 OSJ-Cup/