Mannschaftspokal 2023

Siegerfoto

Am Samstag, den 04. Februar, fanden sich zwölf Dreiermannschaften zu einem völlig neuen Turnier im Hotel Pirzer in Nittenau zusammen. Gespielt wurde der sogenannte Mannschaftspokal, der als Pilotprojekt dient, um SchachanfÀngern erste Erfahrungen mit Langzeit-Partien machen zu lassen.

Da die meisten Jugendlichen in den Altersklassen U08 bis U12 nur in den Genuss von Schnellschachturnieren wie den OSJ-Cups mit Bedenkzeiten von 15 Minuten kommen, gibt es fĂŒr Stundenpartien kaum eine Möglichkeit, abseits von kompetitiven Turnieren wie der OJEM oder dem U20-Ligabetrieb, Erfahrungen zu sammeln.

Die Idee war also, AnfĂ€ngern ein Turnier zu bieten, bei dem man sich an Langzeit-Partien herantasten konnte und außerdem der Fokus weniger auf Wettbewerb lag, sondern mehr darauf, nicht nur mit sehr viel lĂ€ngerer Bedenkzeit zu spielen, aber auch wĂ€hrend der Partie seine ZĂŒge richtig zu notieren.

Überraschenderweise stellte das Mitschreiben nach den ersten Runden und etwas Hilfe von den Schiedsrichtern und manchmal auch dem Gegenspieler fĂŒr keinen Teilnehmer mehr ein Problem dar.

Auch schachlich kam niemand zu kurz. In vier Runden, in denen einige Partien bis zum bitteren Ende ausgefochten wurde, konnte es schon mal vorkommen, dass sich so mancher Spieler vor lauter Spannung (oder Ungeduld) nicht mehr auf dem Sitz halten konnte und im Stehen weiterspielte. Am Ende des Tages setzten sich schließlich mit vier aus vier Siegen die Schachfreunde Tegernheim 1 durch, gefolgt von den Schachfreunden Amberg/HaselmĂŒhl und den Schachfreunden Roding mit jeweils sechs aus acht Punkten, wobei sich Amberg/HaselmĂŒhl knapp mit einem halben Brettpunkt Vorsprung den zweiten Platz sichern konnte.

Mit 36 Teilnehmer ist das Turnier in seiner Erstauflage sehr gut angekommen, weshalb es auch nÀchstes Jahr wieder stattfinden wird. Die genauen Ergebnisse sind hier nachzulesen, Fotos von den Spielern und Mannschaften gibt es hier.

Kommentare sind geschlossen.