Bayerische Jugend-EM in Bad Kissingen

Wie die Bezirksmeisterschaften im Januar und Februar konnte nun auch die Bayerische Jugend-EM ohne Beschr├Ąnkungen, also wieder mit einer offenen U25, stattfinden. Au├čerdem war der Ausrichter der Meisterschaft in Bad Kissingen dieses Jahr die Schachjugend Oberpfalz. Unsere Aufgaben waren unter anderem die Organisation des Turniers und Rahmenprogramms und das ├ťbernehmen der Schiedsrichteraufgaben in den verschiedenen Altersklassen.

Das Turnier ging reibungslos ├╝ber die B├╝hne, auch schachlich konnte die Oberpfalz einige Erfolge erzielen. In der U18 schaffte es Mika Neugirg (SC Bavaria Regensburg), zur letzten Runde ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz zu stehen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenf├╝hrer h├Ątte er hier die M├Âglichkeit gehabt, eventuell selbst Meister zu werden. Schlie├člich nahm er aber das Remisgebot seines Gegners an und erreichte so trotzdem einen hervorragenden zweiten Platz.

Naum Aum├╝ller (ebenfalls SC Bavaria) verfehlte hingegen in der U16 knapp das Treppchen. Dem Erstplatzierten, der das Verfolgerfeld mit 6,5 Punkten weit hinter sich lie├č, folgten drei Spieler mit jeweils f├╝nf Punkten. Hier entschied die Buchholz zu Ungunsten von Naum, der damit ohne Verlustpartie auf Platz vier landete.

In der U14 wurde es gleich doppelt ungl├╝cklich. Nach einem bis zur sechsten Runde ├╝berzeugendem Turnier f├╝hrte hier Benedikt Huber vom SK Kelheim als Turnierfavorit die Tabelle an, musste sich aber in seinen letzten beiden Partien geschlagen geben und sich schlie├člich mit vier aus sieben Punkten mit dem achten Platz begn├╝gen. Auch Lorenz Fischer (SF Tegernheim) nahm in der letzten Runde noch einmal die Tabellenspitze ins Visier, konnte gegen den sp├Ąteren Turniersieger aber nicht punkten und verpasste so auf Rang vier knapp das Siegertreppchen.

Einen oberpf├Ąlzer Meister gab es in der U12. Moritz Ramming (SK Kelheim) setzte sich in der vierten Runde gegen den Turnierfavoriten Stepan Mohylnyi durch und verteidigte Platz eins. Zwar wurde es in der vorletzten Runde nach einer Niederlage gegen den sp├Ąter Viertplatzierten noch einmal knapp im Rennen um die Meisterschaft, aber mit einem deutlichen Sieg in der siebten Runde konnte Moritz allerdings die letzten Zweifel aus dem Weg r├Ąumen.

In der j├╝ngsten Altersklasse, die auf Bad Kissingen ausgespielt wurde, k├Ąmpfte sich Hannes Droll vom TV Riedenburg als bester oberpf├Ąlzer Spieler bis zur Tabellenspitze der U10 vor, wo er aber vom Tabellenf├╝hrer in die Schranken gewiesen wurde und seine Bestrebungen nach oben zumindest teilweise zur├╝ckfahren musste. Mit dem wegen schlechterer Buchholz achten Platz beendete er das Turnier dennoch weit vor seinem Setzlistenplatz.

In der offenen U25 sicherte sich ein weiterer Oberpf├Ąlzer den Titel. Arthur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg) setzte sich hier souver├Ąn durch, gab nur zwei Remisen gegen den zweiten und dritten Platz ab. Fast w├Ąre das gesamte Treppchen in oberpf├Ąlzer Hand gewesen, Philipp Mark (SC Windischeschenbach) verlor seine Partie in der letzten Runde leider und musste sich mit dem sechsten Platz zufriedengeben. Auch Florian Gold (SK Kelheim) ging zum Schluss hin die Puste aus, nach einem guten Start und 3,5/4 Punkten konnte er seine Leistung nicht beibehalten und landete schlie├člich etwas abgeschlagen auf Rang neun.

Auch in der U08, die drei Wochen zuvor in Kronach ausgetragen wurde, gab es einen Meistertitel f├╝r die Oberpfalz. Die Altersklasse wurde nicht getrennt ausgespielt, daf├╝r gab es eine eigene M├Ądchenwertung. Diese konnte Miriam Gubler f├╝r sich entscheiden, im Gesamtturnier kam sie auf den sechsten Platz.

Die genauen Ergebnisse gibt es hier, Fotos sind einige im Liveticker zu finden.

Kommentare sind geschlossen.