5. OSJ-CUP in Tannenlohe

Im Zuge des Schachcamps in Tannenlohe wurde am Samstag auch wieder das letzte Turnier der OSJ-Cup-Serie mit insgesamt 103 Teilnehmern abgehalten. F├╝r einige gab es noch Chancen, in der Gesamtwertung ein paar Pl├Ątze gut zu machen und aufs Podium zu klettern, weshalb man sich auf spannende Partien freuen konnte.

In der U08 wurde mit neun Teilnehmern ein Rundenturnier gespielt. Hier setzte sich Miriam Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf mit acht von acht Punkten souver├Ąn durch. Zweiter wurde Konstantin Frikel vom SK Kelheim, der bis auf eine Niederlage gegen Miriam alle anderen Partien gewann. Beim dritten Platz wurde es wieder knapper, sowohl Veronika Bayerl vom TV Parsberg als auch David Eckrot vom SK Kelheim hatten nach der siebten Runde vier Punkte. In den letzten beiden Runden konnte Veronika allerdings einen halben Punkt mehr erzielen als David und sicherte sich so den Podiumsplatz.

In der Gesamtwertung der U08 erreichte ebenfalls Miriam Gubler den ersten Platz mit 95 von 100 m├Âglichen Punkten. Auf den zweiten Platz kam Konstantin Frikel mit 68 Punkten. William Viktor Chakam schaffte es, mit den Punkten aus diesem Turnier knapp am vorherigen dritten Platz vorbeizuziehen, sodass er mit 58 Punkten den dritten Platz belegte.

In der U10 setzte sich Hannes Droll vom TV Riedenburg an die Spitze und gab die F├╝hrung nicht mehr ab. Mit 6,5 aus 7 wurde er ungeschlagen Erster, dahinter kam Johannes Dombert von der Regensburger Turnerschaft, der mit einem Remis und einer Niederlage 5,5 Punkte holte. Platz drei musste die Buchholz entscheiden, da die beiden Geschwister Lucia und Lukas Riera Galm├ęs vom SK Kelheim nach der letzten Runde jeweils f├╝nf Punkte hatten. Hier hatte Lukas mit 3 Buchholzpunkten die Nase vorne.

Die Gesamtwertung entschied Johannes Dombert mit 82 Punkten f├╝r sich. Trotz des Turniersieges konnte ihn Hannes Droll nicht mehr einholen, er wurde mit 76 Punkten Zweiter. Den dritten Platz erreichte Sarah Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf mit 67 Punkten.

Auch in der U12 gab es einen Sieger mit sieben aus sieben Punkten. Daniel Fridlin vom SV Lauf, der au├čerdem passives Mitglied beim SK Kelheim ist, gewann alle seine Partien und das Turnier. Spannung kam dagegen wieder bei den restlichen Podiumspl├Ątzen auf. Drei Spieler schlugen sich im Kreis und zwei schafften es, von hinten zur Spitze aufzuholen, sodass am Ende f├╝nf Spieler f├╝nf Punkte hatten. Durch Buchholzentscheid erreichte Quirin Fischer von den Schachfreunden Tegernheim Platz zwei und Ramona Schwarzfischer von den Schachfreunden Roding Platz drei.

Sieger der Gesamtwertung wurde Quirin Fischer mit 85 Punkten. Auf Platz zwei kam Arthur Sitnik vom SK Kelheim mit 65 Punkten, wobei er nur an drei Turnieren teilnahm. Den dritten Platz erreichte Julian Klaus von den Schachfreunden Tegernheim mit 40,5 Punkten.

Die U14 wurde von der U14w dominiert. Wieder mit sieben aus sieben Punkten lie├č Julia Schwarzfischer von den Schachfreunden Roding dem ├╝brigen Teilnehmerfeld keine Chancen auf den ersten Platz. Den zweiten Platz erreichte Valentina Neumeier vom SK Kelheim mit sechs Punkten und nur einer Niederlage gegen Julia. Platz drei erreichte Laura Sophie Bauer, ebenfalls vom SK Kelheim, die sich wiederum nur gegen Julia und Valentina geschlagen geben musste und die restlichen Partien gewann.

In der Gesamtwertung der U14 erreichte Samuel Ammann den ersten Platz mit 82 Punkten. Dahinter kam Kilian Spanner von den Schachfreunden Tegernheim mit 53 Punkten, knapp vor Marcus Reimann vom SK Kelheim mit 50 Punkten, der allerdings nur zwei Turniere bestritt.

Die U14w gewann Alexandra Sandner vom TSV Nittenau mit 85 Punkten vor Julia Schwarzfischer mit 75 Punkten. Den dritten Platz machte Selina Lankes von den Schachfreunden Roding.

Aufgrund der Teilnehmerzahlen wurde die U16, U18 und U18w wieder gemeinsam ausgespielt. Hier setzte sich Arne Deschler vom SC Noris-Tarrasch N├╝rnberg, der ebenfalls passiv beim SK Kelheim gemeldet ist, souver├Ąn mit sieben aus sieben durch. Mit nur einer Niederlage gegen Arne und sechs Siegen erreichte Lukas Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf Platz zwei. Den dritten Platz musste wieder die Buchholzwertung entscheiden. Diese ging zu Gunsten von Rafael Scherl vom SK Schwandorf aus.

Die Gesamtwertung der U16 gewann damit Lukas Gubler mit 95 Punkten. Knapp dahinter folgte Rafael Scherl mit 90 Punkten. Den dritten Platz erreichte Alexandru Paraschiev von den Schachfreunden Tegernheim.

Die U18 entschied Katharina Gubler vom TSV Kareth-Lappersdorf mit 85 Punkten f├╝r sich. Den zweiten Platz erreichte Bernhard Lex vom ASV Burglengenfeld mit 77 Punkten vor Florian Gubler mit 62 Punkten.

In der U18w setzte sich mit gro├čem Abstand Anja Eichinger von den Schachfreunden Tegernheim mit 90 Punkten durch. Auf Platz zwei kam Lena Bayerl vom TV Parsberg mit 69 Punkten. Mit sieben Punkten weniger erreichte Anna Dittmar vom SK Schwandorf den dritten Platz.

Die Tabelle zum OSJ-Cup gibt es hier, die Gesamtwertung hier. Weitere Fotos gibt es hier.

Kommentare sind geschlossen.