Schnellschachmeisterschaften in Schwandorf

In sechs Klassen kĂŒrte die OberpfĂ€lzer Schachjugend am Wochenende in Schwandorf ihre Bezirksmeister. 45 Spieler fanden sich in der Aula des Gymnasiums Schwandorf ein, um in den Altersklassen U10 und U12 sowie bei der U20 im Schnellschach sowie den mĂ€nnlichen und weiblichen Einzelmeister zu ermitteln. Ein vorbildlicher Ausrichter war der Schachklub Schwandorf in Zusammenarbeit mit der OberpfĂ€lzer Schachjugend.
Der Wettbewerb der U20 im Schnellschach stand im Zeichen eines Zweikampfe zwischen Tobias Brunner (TSV Nittenau) und Raphael Landstorfer (TSV Kareth-Lappersdorf), die bis eine Runde vor Schluss gleichauf lagen. Die Niederlage von Landstorfer in der Schlussrunde gegen den spĂ€teren Drittplatzierten Maximilian Stöckl (SK Schwandorf), machte den Weg frei fĂŒr Tobias Brunner, der somit das Turnier mit sechs Punkten aus sieben Runden fĂŒr sich entschied. Zweiter wurde Raphael Landstorfer mit 5 Punkten vor Maximilian Stöckl, Oliver Schmidt (SK Schwandorf) und Max Glaser (SC Furth i.W.), die alle mit 4,5 Punkten abschlossen. Liliane Pavlov (Regensburger Turnerschaft) war mit vier ZĂ€hlern das beste MĂ€dchen in dem 13-köpfigen Teilnehmerfeld und sicherte sich den ersten Platz der MĂ€dchen vor Laura-Maria BaumgĂ€rtel (SK Schwandorf).
In der Altersklasse U12 spielten die zehn Teilnehmer ein neunrundiges Turnier. Erst in die Schlussrunde wurde der Dreikampf um den Titel entschieden. Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) hatte am Ende mit 7,5 Punkten das bessere Ende fĂŒr sich und gewann das Turnier und auch ĂŒberlegen die MĂ€dchenkonkurrenz. Punktgleich folgte Damian Swientek vom SF Tegernheim, der sich dadurch den Einzeltitel bei den Jungen sicherte. Zweiter wurde Luca Koch (SK Kelheim) mit sieben Punkten vor Leonard Stöckl (SK Schwandorf), der mit sechs Punkten auf den dritten Platz kam. Der zweite Platz in der MĂ€dchenkonkurrenz ging an Alina MĂŒller (SC Windischeschenbach) vor Laura Flöter vom SC Bavaria Regensburg.
Bei den AllerjĂŒngsten in der U10, die mit 22 Spielern die grĂ¶ĂŸte Gruppe stellten, gab es ebenfalls einen Dreikampf um die vordersten PlĂ€tze. Nach neun Runden hatte Milo MĂŒller (SC Windischeschenbach) mit 8,5 ZĂ€hlern die Nase vorn und verwies Naum AumĂŒller von der Regensburger Turnerschaft mit 8 Punkten und Rafael Scherl vom Veranstalter SK Schwandorf mit 7,5 Punkten auf die PlĂ€tze. Die MĂ€dchenwertung entschied Lisa Paulus (SK Schwandorf) vor Katharina GĂŒnzl (SC Bavaria Regensburg) und Lea Pöhlmann (SK Schwandorf).
Die bestplatzierten wurden mit Pokalen ausgezeichnet und konnten sich ĂŒber die Qualifikation zu den bayerischen TitelkĂ€mpfen freuen.
Stephan Stöckl

Kommentare sind geschlossen.